Evangelische Evangelischer

Evangelischen

Meanings and phrases

evangelischen Kirche

Pronunciation German
E.g.
  • Sie fand in der evangelischen Kirche Saanen statt.
  • Prediger der evangelischen Kirche von Zamborst war
  • Heinrich Sick gehörte der evangelischen Kirche an.

evangelischen Glaubens

Pronunciation German
E.g.
  • Sein Vater war Kaufmann und evangelischen Glaubens.
  • Rund 100 Einwohner sind evangelischen Glaubens.
  • Es gibt 7,6 % Einwohner evangelischen Glaubens.

evangelischen Kirchengemeinde

Pronunciation German
E.g.
  • "Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde A.B.
  • Die von der evangelischen Kirchengemeinde A.B.
  • 800 Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde sind.

evangelischen Gemeinde

Pronunciation German
E.g.
  • Dies geschah auf Kosten der evangelischen Gemeinde.
  • Beide gehörten bis 1946 der evangelischen Gemeinde.
  • Seit 1527 dient sie der evangelischen Gemeinde.

evangelischen Kirchen

Pronunciation German
E.g.
  • Die beiden evangelischen Kirchen Österreichs (A.B.
  • In evangelischen Kirchen ist der Titel nicht üblich.
  • In den evangelischen Kirchen in Deutschland (z.

evangelischen Christen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Schifferkirche dient den evangelischen Christen.
  • Bei den evangelischen Christen ist dies heute noch so.
  • Die evangelischen Christen in Merlsheim gehören der Ev.

evangelischen Einwohner

Pronunciation German
E.g.
  • welche nur die evangelischen Einwohner verzeichneten.
  • Die evangelischen Einwohner Mitschkowkens resp.
  • Die mehrheitlich evangelischen Einwohner Rogowkens resp.

evangelischen Glauben

Pronunciation German
E.g.
  • 1901 trat Kochmann zum evangelischen Glauben über.
  • 1913 trat Grouven zum evangelischen Glauben über.
  • Rudolf trat 1888 zum evangelischen Glauben über.

evangelischen Pfarrers

Pronunciation German
E.g.
  • Schmitt war der Sohn eines evangelischen Pfarrers.
  • Coerper war der Sohn eines evangelischen Pfarrers.
  • Zipfel war der Sohn eines evangelischen Pfarrers.

Einwohner zur Evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Des Weiteren bekannten sich die Einwohner zur Evangelischen Kirche A.
  • Im Jahre 1808 gehörten 108 der Einwohner zur Evangelischen Kirche H.B.
  • B., 75 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche und drei Einwohner zur Evangelischen Kirche A.

evangelischen Gemeinden

Pronunciation German
E.g.
  • Außerdem wurden die evangelischen Gemeinden bzw.
  • Dennoch blieben die evangelischen Gemeinden bestehen.
  • Hugenotten gründeten die ersten evangelischen Gemeinden.

evangelischen Bevölkerung

Pronunciation German
E.g.
  • Der Anteil der evangelischen Bevölkerung wuchs.
  • Mit seiner überwiegend evangelischen Bevölkerung war Sandfluß resp.
  • Mit seiner überwiegend evangelischen Bevölkerung war Gurdszen resp.

evangelischen Pfarrer

Pronunciation German
E.g.
  • 1899 wurde er zum evangelischen Pfarrer ordiniert.
  • 1544 erhielt das Dorf einen evangelischen Pfarrer.
  • Seit 1526 hat Neustädtel einen evangelischen Pfarrer.

evangelischen Theologie

Pronunciation German
E.g.
  • Stattdessen studierte er evangelischen Theologie.
  • Nach dem Studium der evangelischen Theologie in Neuendettelsau.
  • B. dem Priestertum aller Gläubigen in der evangelischen Theologie.

evangelischen Bewohner

Pronunciation German
E.g.
  • Ihr wurden auch die evangelischen Bewohner aus Altheim zugeordnet.
  • Die evangelischen Bewohner gehörten zur Kirchengemeinde Degerloch.
  • Die evangelischen Bewohner suchten bereits 1782 bei Kaiser Joseph II.

allesamt evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Zu dieser Zeit 41 Einwohner im Ort, allesamt evangelischen Glaubens.
  • Zu dieser Zeit 20 Einwohner im Ort, allesamt evangelischen Glaubens.
  • Zu dieser Zeit sieben Einwohner im Ort, allesamt evangelischen Glaubens.

evangelischen Kirche A

Pronunciation German
E.g.
  • 119 Einwohner gehörten zur evangelischen Kirche A.
  • 91 Einwohner bekannten sich zur evangelischen Kirche A.
  • 57 Einwohner bekannten sich zur evangelischen Kirche A.

evangelischen Kirchenglieder

Pronunciation German
E.g.
  • Die evangelischen Kirchenglieder waren vor 1945 in Fischau eingepfarrt.
  • Die evangelischen Kirchenglieder orientierten sich nach Ełk bzw. Gołdap.
  • Heute werden die evangelischen Kirchenglieder vom Pfarramt der Kirche Św.

evangelischen Theologen

Pronunciation German
E.g.
  • Sie wurde auch unter evangelischen Theologen geführt.
  • Er ist Sohn des evangelischen Theologen Jürgen W. Winterhager.
  • Himmelreich kam als Sohn eines evangelischen Theologen zur Welt.

Einwohner zur evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • 642 bekannten sich Einwohner zur evangelischen Kirche A.
  • Im selben Jahr traten viele Einwohner zur evangelischen Konfession über.
  • In Neuwasser und Damkerort gehörten fast alle Einwohner zur evangelischen Kirche.

evangelischen Landeskirchen

Pronunciation German
E.g.
  • B. Limburg 2013), der evangelischen Landeskirchen (z.
  • Die anderen evangelischen Landeskirchen übernahmen diese Bestimmung.
  • Das Scheitern der evangelischen Landeskirchen sei „vorprogrammiert“.

evangelischen Bekenntnisses

Pronunciation German
E.g.
  • Sommerschuh ist evangelischen Bekenntnisses.
  • Er ist evangelischen Bekenntnisses.
  • 950 evangelischen Bekenntnisses.

Ostpreußen der Evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er lag in der Kirchenprovinz Ostpreußen der Evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.
  • Er gehörte zur Kirchenprovinz Ostpreußen der Evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.
  • Er war in die Kirchenprovinz Ostpreußen der Evangelischen Kirche der Altpreußischen Union eingegliedert.

evangelischen Pfarrei

Pronunciation German
E.g.
  • Es gehörte zur evangelischen Pfarrei in Gleisenau.
  • Er gehörte zur evangelischen Pfarrei in Gleisenau.

ersten evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Hugenotten gründeten die ersten evangelischen Gemeinden.
  • 1562 erhielt Rosendorf den ersten evangelischen Pfarrer.
  • 1534 berief er den ersten evangelischen Pfarrer nach Tann.

allesamt evangelischen Glaubens

Pronunciation German
E.g.
  • Zu dieser Zeit 41 Einwohner im Ort, allesamt evangelischen Glaubens.
  • Zu dieser Zeit 20 Einwohner im Ort, allesamt evangelischen Glaubens.
  • Zu dieser Zeit sieben Einwohner im Ort, allesamt evangelischen Glaubens.

evangelischen Landeskirche

Pronunciation German
E.g.
  • Der MBK steht der evangelischen Landeskirche nahe.
  • Er wurde in der evangelischen Landeskirche Baden ordiniert.
  • 1822 der evangelischen Landeskirche.

evangelischen Friedhof

Pronunciation German
E.g.
  • Sie wurde auf dem evangelischen Friedhof beerdigt.
  • Er ruht im alten evangelischen Friedhof in Bielsko-Biała.
  • Er ist auf dem evangelischen Friedhof von Jever begraben.

Studium der Evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • 1987 begann er das Studium der Evangelischen Theologie.
  • Im Herbst 1935 nahm er ein Studium der Evangelischen Theologie auf.
  • 1848 begann Jentsch ein Studium der Evangelischen Theologie in Leipzig.

Sohn des evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Fleischer war Sohn des evangelischen Pfarrers von Rověčín.
  • Er ist Sohn des evangelischen Theologen Jürgen W. Winterhager.
  • Mehlhorn war Sohn des evangelischen Kaufmanns Georg Anton Mehlhorn.

evangelischen Kirchengemeinden

Pronunciation German
E.g.
  • Auch mit den evangelischen Kirchengemeinden arbeitet sie eng zusammen.
  • 14 der insgesamt 68 evangelischen Kirchengemeinden gehören zum Norden.
  • Alle genannten evangelischen Kirchengemeinden gehören zum Dekanat Ravensburg.

überwiegend evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • 3.300 überwiegend evangelischen Einwohnern.
  • 3300 überwiegend evangelischen Einwohnern.
  • Zudem war die Bevölkerung überwiegend evangelischen Glaubens.

Studium der evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Nach dem Studium der evangelischen Theologie in Neuendettelsau.
  • Es folgte von 1983 bis 1989 ein Studium der evangelischen Theologie.
  • Das Studium der evangelischen Theologie gab er nach einem Semester auf.

evangelischen Einwohner halten

Pronunciation German
E.g.
  • Die evangelischen Einwohner halten sich zur Pfarrei Pisz in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.
  • Die evangelischen Einwohner halten sich zurKirche in Pisz in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.
  • Die evangelischen Einwohner halten sich zur Kirche in Pisz in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

deutschen evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er war Präsident der deutschen evangelischen Kirche.
  • Er war Mitgründer des deutschen evangelischen Seminars in Bielitz.
  • Diese Stadt hatte damals noch keine deutschen evangelischen Einwanderer.

evangelischen und katholischen

Pronunciation German
E.g.
  • Es gibt jeweils einen evangelischen und katholischen Friedhof.
  • Sie wird von der evangelischen und katholischen Gemeinde genutzt.
  • Daneben gibt es je einen evangelischen und katholischen Kindergarten.

Synode der Evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland an.
  • Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (stv.
  • Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland.

katholischen und evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Konflikte zwischen dem katholischen und evangelischen Lager hielten an.
  • Es gehörte zu den katholischen und evangelischen Pfarrgemeinden in Jesserndorf.
  • Das Dorf gehörte zu katholischen und evangelischen Kirchspielen in Bischofsburg.

gehört zur Evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Sie gehört zur Evangelischen Landeskirche Anhalts.
  • Sie gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen.

evangelischen Bekenntnis

Pronunciation German
E.g.
  • Die Adelsfamilie trat zum evangelischen Bekenntnis über.
  • In der Reformationszeit wechselte Wieseck zum evangelischen Bekenntnis.
  • Mit Einführung der Reformation wechselte Wißmar zum evangelischen Bekenntnis.

evangelischen Konfession

Pronunciation German
E.g.
  • Sie konvertierte 1570 zur evangelischen Konfession.
  • Alle waren Mitglied der evangelischen Konfession.

evangelischen Pfarrkirche

Pronunciation German
E.g.
  • Der Turm der evangelischen Pfarrkirche (ehem.
  • Seine Rokoko-Orgel in der evangelischen Pfarrkirche "Zum Hl.
  • Die Klosterkirche wurde zur evangelischen Pfarrkirche umgewandelt.

evangelischen Kirchspiel

Pronunciation German
E.g.
  • Zum evangelischen Kirchspiel Groß Rominten resp.
  • Kommau gehörte zum evangelischen Kirchspiel Schaaken.
  • Die Kirche gehört zum evangelischen Kirchspiel Zeitz.

Sohn eines evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Schmitt war der Sohn eines evangelischen Pfarrers.
  • Coerper war der Sohn eines evangelischen Pfarrers.
  • Zipfel war der Sohn eines evangelischen Pfarrers.

überwiegend evangelischen Bevölkerung

Pronunciation German
E.g.
  • Mit seiner überwiegend evangelischen Bevölkerung war Sandfluß resp.
  • Mit seiner überwiegend evangelischen Bevölkerung war Gurdszen resp.
  • Mit seiner überwiegend evangelischen Bevölkerung war Danzkehmen resp.

wenigen evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Gosau gehört zu den wenigen evangelischen Gemeinden in Österreich.
  • Die wenigen evangelischen Gläubigen gehören zur Kirchengemeinde Wört.
  • Die wenigen evangelischen Gläubigen gehörten der Pfarrei in Höxter an.

evangelischen Gottesdienst

Pronunciation German
E.g.
  • Bedeutung: Kanzelsegen im evangelischen Gottesdienst.
  • Seit 1971 dient sie auch dem evangelischen Gottesdienst.
  • Seit 1542 dient die Kirche dem evangelischen Gottesdienst.

mehrheitlich evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die mehrheitlich evangelischen Einwohner Rogowkens resp.
  • Die vor 1945 mehrheitlich evangelischen Einwohner Seeskens resp.
  • Mit seiner mehrheitlich evangelischen Bevölkerung war Bagdohnen resp.

evangelischen Geistlichen

Pronunciation German
E.g.
  • Káldy war der Sohn eines evangelischen Geistlichen.
  • Volkmann wurde als Sohn eines evangelischen Geistlichen geboren.
  • Lismanini verteidigte die kleinpolnischen evangelischen Geistlichen.

Freien evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er ist Mitglied einer Freien evangelischen Gemeinde (FeG).
  • (Geschichte und Theologie der Freien evangelischen Gemeinden, Bd. 5.6).
  • Vom katholischen Glauben konvertierte er zur Freien evangelischen Gemeinde.

evangelischen Stadtkirche

Pronunciation German
E.g.
  • Diese wird überragt von der evangelischen Stadtkirche.
  • Es steht in Schiltach bei der evangelischen Stadtkirche.
  • Daneben war er Organist an der evangelischen Stadtkirche.

evangelischen Schule

Pronunciation German
E.g.
  • Dort arbeitete er als Kantor der evangelischen Schule.
  • 1784 wird die Knappschaftsschule zur evangelischen Schule.
  • 1884 stiftete Leopold der evangelischen Schule 70.000 Mark.

evangelischen Gläubigen

Pronunciation German
E.g.
  • Die evangelischen Gläubigen waren nach Neustadt O.S.
  • Die evangelischen Gläubigen gehören heute zu Nassig.
  • Die evangelischen Gläubigen sind nach Triberg eingepfarrt.

Pfarrer der Evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.
  • Er wurde Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.
  • Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Dahlem berufen.

dortigen evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er wurde auf dem dortigen evangelischen Friedhof beigesetzt.
  • Er starb 1791 und wurde in der dortigen evangelischen Kirche beigesetzt.
  • In der dortigen evangelischen Gemeinde wurde er am 9. Juni 1878 konfirmiert.

Pommern der evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Es lag in der Kirchenprovinz Pommern der evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.
  • Es gehörte zur Kirchenprovinz Pommern der evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.

ausnahmslos evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Mit seinen fast ausnahmslos evangelischen Einwohnern war Giggarn resp.
  • Mit seinen fast ausnahmslos evangelischen Einwohnern war Nemonien resp.
  • Mit seiner fast ausnahmslos evangelischen Bevölkerung war Endrejen resp.

neuen evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Bauzeit der neuen evangelischen Kirche dauerte bis 1869.
  • 1998 erfolgte die Einweihung der neuen evangelischen Kirche.
  • Mit dem Bau einer neuen evangelischen Kirche verlor die Kapelle ihre Funktion.

beiden evangelischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die beiden evangelischen Kirchen Österreichs (A.B.
  • Nachdem die Toten der beiden evangelischen Bekenntnisse A.B.
  • 1820 wurden die beiden evangelischen Konfessionen zur Unierten Kirche vereinigt.
Wordnet