Fenice Fensterheber

Fenster

Meanings and phrases

Fenster und Türen

Pronunciation German
E.g.
  • Fenster und Türen waren im Stichbogen eingemauert.
  • Fenster und Türen sind auf vier Achsen angeordnet.
  • Die Fenster und Türen wurden rechteckig gestaltet.

große Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Durch große Fenster wird der Innenraum beleuchtet.
  • An der Längsseite sind jeweils vier große Fenster.
  • In dieser Zeit wurden auch große Fenster eingefügt.

rundbogige Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Auf beiden Seiten befinden sich rundbogige Fenster.
  • Im Erdgeschoss befinden sich rundbogige Fenster.
  • In den Schrägachsen befinden sich rundbogige Fenster.

rechteckige Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die Südfassade hat drei große rechteckige Fenster.
  • Das Obergeschoß erhellen zwei rechteckige Fenster.
  • Darüber sind zwei schmale und rechteckige Fenster.

neue Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Der Wohnteil erhielt neue Fenster mit Isolierglas.
  • Vor diese wurden allerdings neue Fenster gesetzt.
  • In derselben Zeit wurden neue Fenster eingebrochen.

Fenster ausgespart

Pronunciation German
E.g.
  • Beidseits waren drei kreuzförmige Fenster ausgespart.
  • In der Nordwand des Chors ist das einzige Fenster ausgespart.
  • Im Nischenhintergrund ist ein rundbogiges Fenster ausgespart.

kleine Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Seitlich des Eingangs befinden sich kleine Fenster.
  • Darunter sind jeweils wieder zwei kleine Fenster.
  • Als Lichteinlässe sind dort kleine Fenster verbaut.

rundbogiges Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Im Chor weist ein rundbogiges Fenster nach Westen.
  • Es gibt ein kleines rundbogiges Fenster auf der Westseite.
  • Im Westgiebel befindet sich ein schmales rundbogiges Fenster.

Türen und Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Türen und Fenster stammen aus dem 19. Jahrhundert.
  • Türen und Fenster sind durchgehend neueren Datums.
  • Sämtliche Türen und Fenster wurden eingeschlagen.

großen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Durch die großen Fenster gelangt Lich in den Raum.
  • war der Bau mit Ausnahme der großen Fenster fertig.
  • Die großen Fenster spenden viel Licht in die Räume.

spitzbogige Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Das spitzbogige Fenster Chor stammt aus der Gotik.
  • Im Erdgeschoss hat er schmale, spitzbogige Fenster.
  • Die Südseite verfügt über drei spitzbogige Fenster.

Fenster im Chor

Pronunciation German
E.g.
  • Er entwarf auch das neue Fenster im Chor der sog.
  • Die Fenster im Chor stellen biblische Szenen dar.
  • Die Fenster im Chor sind Werke von Pitt van Treeck.

Fenster der Kirche

Pronunciation German
E.g.
  • Nahezu alle Fenster der Kirche haben kein Maßwerk.
  • Die Südwand besitzt das größte Fenster der Kirche.
  • Die Fenster der Kirche stammen von Gabriel Loire.

Fenster eingebaut

Pronunciation German
E.g.
  • 1887–1890 wurden im Chor farbige Fenster eingebaut.
  • Im Giebel ist ein dreieckförmiges Fenster eingebaut.
  • 1990 wurden an der Westfront neue Fenster eingebaut.

beiden Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die beiden Fenster erinnern an das Taufgeheimnis.
  • Die Erneuerung der beiden Fenster erfolgte 1980.
  • Das westliche der beiden Fenster ist vermauert.

Fenster im Erdgeschoss

Pronunciation German
E.g.
  • Die Fenster im Erdgeschoss wurden 1900 vergrößert.
  • Die Fenster im Erdgeschoss reichen bis zum Boden.
  • Die Fenster im Erdgeschoss sind hingegen schmucklos.

kleines Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Zur Seeseite hin befindet sich ein kleines Fenster.
  • Im Unterkiefer war ein kleines Fenster vorhanden.
  • Es verfügt über ein kleines Fenster und eine Tür.

weitere Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Von 1722 bis 1724 kamen zwei weitere Fenster hinzu.
  • Das Nordschiff hat zwei weitere Fenster im Osten.
  • An der Ostseite befinden sich zwei weitere Fenster.

großes Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Im Adressraum wird ein 64 KB großes Fenster (engl.
  • Der externe Unterkiefer besitzt ein großes Fenster.
  • An der Südseite ist ebenfalls ein großes Fenster.

unterhalb der Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Der Chor ist unterhalb der Fenster von Gesimsen umzogen.
  • Klasse) Flächen unterhalb der Fenster.
  • Die Seitenwände sind unterhalb der Fenster gesickt ausgeführt.

kleinen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die kleinen Fenster sind unregelmäßig angeordnet.
  • Die kleinen Fenster haben hölzerne Lattengitter.
  • Die kleinen Fenster wurden dabei ebenfalls vergrößert.

mittlere Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Das mittlere Fenster zeigt den thronenden Christus.
  • Das mittlere Fenster ist dabei deutlich hochgesetzt.
  • Das mittlere Fenster ist der Jungfrau Maria gewidmet.

rundbogigen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die rundbogigen Fenster waren ehemals spitzbogig.
  • Im neueren Teil sind die rundbogigen Fenster größer.
  • Die rundbogigen Fenster haben eine Holzmaßwerk.

hohe Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Das Schiff wird durch hohe Fenster mit belichtet.
  • An der Südseite des Chors sind zwei hohe Fenster.
  • An der Nordseite befanden sich vier hohe Fenster.

Fenster zeigt

Pronunciation German
E.g.
  • Eines der Fenster zeigt das Antlitz des Spenders.
  • Dieses Fenster zeigt einen Goldklumpen in der Erde.
  • Das zweite Fenster zeigt ein rotes flammendes Herz.

Fenster zum Hof

Pronunciation German
E.g.
  • "Das Fenster zum Hof" enthält ungewöhnlich viele Abblenden.
  • Für Bosley Crowther ist "Das Fenster zum Hof" „nicht bedeutsam“.
  • Harder Literaturpreis 2016 hatte das Thema Fenster zum Hof, der 13.

Fenster eingelassen

Pronunciation German
E.g.
  • In dieselbe Fassade sind vier Fenster eingelassen.
  • Im Norden ist ein viereckiges Fenster eingelassen.
  • Im spitzen Bogenfeld ist ein Fenster eingelassen.

mittleren Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Im mittleren Fenster stehen die heiligen Worte IHS.
  • Einfache Balkone schmücken die mittleren Fenster.
  • Im mittleren Fenster wird Christus dargestellt.

durchs Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Diese wehrt sich und stößt den Boss durchs Fenster.
  • Sie beobachtet sie immer wieder durchs Fenster.
  • Als niemand reagiert, steigt Betty durchs Fenster ein.

größere Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Es erhielt größere Fenster und Türen im Barockstil.
  • Nur auf der Ostseite sind viele und größere Fenster.
  • Im 17. Jahrhundert wurden größere Fenster eingesetzt.

Fenster zeigen

Pronunciation German
E.g.
  • Die farbigen Fenster zeigen Heiligendarstellungen.
  • Die beiden anderen Fenster zeigen weitere Heilige.
  • Einige Fenster zeigen Reste von Bleiverglasungen.
E.g.
  • Im Nischenhintergrund ist ein rundbogiges Fenster ausgespart.
  • In der freien Außenwand ist ein rundbogiges Fenster ausgespart.
  • Auf der Nordseite ist ein kleines rundbogiges Fenster ausgespart.

rechteckiges Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die Südseite hat ein kleines rechteckiges Fenster.
  • Darüber ist je ein kleines, rechteckiges Fenster.
  • In jedem Feld ist ein schlichtes, rechteckiges Fenster.

Fenster im ersten

Pronunciation German
E.g.
  • Da wird das Fenster im ersten Stock aufgerissen.
  • Es entspricht etwa dem Fenster im ersten Joch.
  • Die Fenster im ersten Stock waren im Jugendstil gehalten.

gotischen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die gotischen Fenster sind zweibahnig ausgeführt.
  • Die gotischen Fenster sind im Innern nicht zu sehen.
  • Die gotischen Fenster sind drei- und zweiteilig.

hohen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die hohen Fenster wurden in der Barockzeit verändert.
  • Dabei erhielt sie ihre heutigen hohen Fenster.
  • Die hohen Fenster schließen in Segmentbogen.

Fenster befinden

Pronunciation German
E.g.
  • Die Fenster befinden sich in spitzbogigen Nischen.
  • Unterhalb der Fenster befinden sich Putzspiegel.
  • Drei weitere Fenster befinden sich hinter dem Altar.

gotische Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die Nordseite der Kirche erhielt gotische Fenster.
  • Die romanische Apsis besitzt gotische Fenster.
  • Der gerade Ostabschluss erhielt drei gotische Fenster.

schmale Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Beide Seitenfassaden besitzen zwei schmale Fenster.
  • Die Kirche wird durch hohe, schmale Fenster erhellt.
  • Im Maschinenraum gab es vier schmale Fenster.

Fenster ersetzt

Pronunciation German
E.g.
  • Damals wurden die Schießscharten durch Fenster ersetzt.
  • 1986 wurde die Notverglasung durch neue Fenster ersetzt.
  • Sie sind nun durch schlichte farbige Fenster ersetzt worden.

Fenster im Obergeschoss

Pronunciation German
E.g.
  • Die Fenster im Obergeschoss sind wesentlich höher.
  • Die Fenster im Obergeschoss waren hoch und schlank.
  • Der Chorturm hat gekuppelte Fenster im Obergeschoss.

anderen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die beiden anderen Fenster zeigen weitere Heilige.
  • Die anderen Fenster waren moderne Schiebefenster.
  • Die anderen Fenster sind aus der Zeit des Umbaus.

Fenster gegliedert

Pronunciation German
E.g.
  • Die schlichte Fassade ist durch Fenster gegliedert.
  • Die Chorwände waren durch sechs Fenster gegliedert.
  • Die Wände sind durch spitzbogige Fenster gegliedert.

spitzbogigen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die spitzbogigen Fenster wurden erst 1910 eingebaut.
  • Die spitzbogigen Fenster erhielten gusseiserne Maßwerke.
  • Dabei wurden die heutigen spitzbogigen Fenster eingesetzt.

Fenster des ersten

Pronunciation German
E.g.
  • Gesimse bekrönen die Fenster des ersten Obergeschosses.
  • Die Fenster des ersten Geschoßes sind ädikular gerahmt.
  • Die Fenster des ersten Obergeschosses tragen Bedachungen.

hochrechteckige Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • An der Nordseite sind drei hochrechteckige Fenster.
  • Im Giebel sind zwei kleine, hochrechteckige Fenster.
  • Seitlich sind je zwei kleine hochrechteckige Fenster.

rechteckigen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die rechteckigen Fenster haben profilierte Laibungen.
  • Die rechteckigen Fenster sind in modernem Stil gehalten.
  • Die hoch rechteckigen Fenster sind paarweise angeordnet.

übrigen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Die übrigen Fenster weisen Sprossengliederung auf.
  • Alle übrigen Fenster wurden im Weltkrieg zerstört.
  • Die übrigen Fenster wurden nachgotisch verändert.

Fenster besitzen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Fenster besitzen Maßwerk und sind zweibahnig.
  • Die Tür und die Fenster besitzen Werksteinrahmungen.
  • Alle Fenster besitzen eine Dreiecksgiebelverdachung.

Fenster stammen

Pronunciation German
E.g.
  • Türen und Fenster stammen aus dem 19. Jahrhundert.
  • Auch die heutigen Fenster stammen aus dieser Zeit.
  • Diese Fenster stammen aus den Jahren 1951 und 1957.

Fenster eingesetzt

Pronunciation German
E.g.
  • Ebenerdig sind venezianische Fenster eingesetzt.
  • Im 17. Jahrhundert wurden größere Fenster eingesetzt.
  • 1968 wurden im Kirchenschiff neue Fenster eingesetzt.

weiteres Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Ein weiteres Fenster ist an der Ostseite zu finden.
  • Ein weiteres Fenster stellt eine Madonna mit Kind dar.
  • Ein weiteres Fenster bringt Licht in den Chor.

romanischen Fenster

Pronunciation German
E.g.
  • Bei der Apsis sind die romanischen Fenster erhalten.
  • Die romanischen Fenster im Obergaden sind zugemauert.
  • Dort sind noch heute die romanischen Fenster erhalten.

Fenster befindet

Pronunciation German
E.g.
  • Ein gleiches Fenster befindet sich an der Südseite.
  • Dieses Fenster befindet sich links vom Altarfenster.
  • Über dem Fenster befindet sich eine Kleeblattrosette.

Fenster vergrößert

Pronunciation German
E.g.
  • Bei der Renovierung wurden die Fenster vergrößert.
  • Im Zuge des Anbaus wurden einige Fenster vergrößert.
  • Im Jahre 1870 wurden die Fenster vergrößert.
Wordnet