Jüdischem Jüdischer

Jüdischen

Meanings and phrases

jüdischen Gemeinde

Pronunciation German
E.g.
  • Sie gehörten zur jüdischen Gemeinde in Dettelbach.
  • Sie gehörten zunächst zur jüdischen Gemeinde Floß.
  • Klas gehörte der jüdischen Gemeinde in Estland an.

jüdischen Familie

Pronunciation German
E.g.
  • Steven Rales wuchs in einer jüdischen Familie auf.
  • Simon Kronberg entstammte einer jüdischen Familie.
  • Sie stammte aus einer liberalen jüdischen Familie.

jüdischen Friedhof

Pronunciation German
E.g.
  • In Niederroedern gibt es einen jüdischen Friedhof.
  • Er befindet sich heute auf dem jüdischen Friedhof.
  • Den jüdischen Friedhof legte die Gemeinde 1710 an.

jüdischen Glaubens

Pronunciation German
E.g.
  • Wie sein Großvater war Altmann jüdischen Glaubens.
  • Von den 45 Abgeordneten jüdischen Glaubens im 111.
  • Viele seiner Kollegen waren jüdischen Glaubens (z.

jüdischen Gemeinden

Pronunciation German
E.g.
  • Die jüdischen Gemeinden existieren nicht mehr.
  • In Speyer entsteht eine der ersten jüdischen Gemeinden.
  • Er leitet die jüdischen Gemeinden in Dresden und Basel.

jüdischen Bevölkerung

Pronunciation German
E.g.
  • Es gab Übergriffe gegenüber der jüdischen Bevölkerung.
  • Von der jüdischen Bevölkerung überlebten ca.
  • Die Anzahl der jüdischen Bevölkerung beträgt etwa 9.000.

jüdischen Herkunft

Pronunciation German
E.g.
  • Wegen seiner jüdischen Herkunft musste er emigrieren.
  • 1944 wurde er wegen seiner jüdischen Herkunft verhaftet.
  • Aufgrund ihrer jüdischen Herkunft blieb sie in Argentinien.

jüdischen Familien

Pronunciation German
E.g.
  • Fast alle jüdischen Familien wanderten danach aus.
  • Diese jüdischen Familien galten als besonders arm.
  • Das Schicksal der jüdischen Familien Lamspringes.

jüdischen Einwohner

Pronunciation German
E.g.
  • 1939 emigrierten die letzten jüdischen Einwohner.
  • 1925 gab es keine jüdischen Einwohner mehr in Mehren.
  • Es gab noch einen jüdischen Einwohner, der 1912 starb.

jüdischen Abstammung

Pronunciation German
E.g.
  • So wurde er trotz seiner jüdischen Abstammung z.
  • 1933 wurde er wegen seiner jüdischen Abstammung amtsenthoben.
  • Otto Herschmann wurde wegen seiner jüdischen Abstammung am 14.

jüdischen Lebens

Pronunciation German
E.g.
  • Wien stellte ein Zentrum jüdischen Lebens dar.
  • Die Teschuwa umfasst alle Bereiche des jüdischen Lebens.
  • Seit dem Mittelalter war Lemberg ein Zentrum jüdischen Lebens.

Sohn des jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Halle war Sohn des jüdischen Kaufmanns Albert Josef Halle.
  • Asher war der Sohn des jüdischen Buchhändlers Adolf Asher.
  • Er war der Sohn des jüdischen Neurologen Hermann Oppenheim.

jüdischen Glauben

Pronunciation German
E.g.
  • und trat dafür offiziell zum jüdischen Glauben über.
  • Seinen jüdischen Glauben hatte er nie verlassen.
  • Seine Eltern zogen ihn im jüdischen Glauben auf.

jüdischen Kaufmanns

Pronunciation German
E.g.
  • Grätzer war die Tochter eines jüdischen Kaufmanns.
  • Bernhardy war der Sohn eines jüdischen Kaufmanns.
  • Otto Pniower war der Sohn eines jüdischen Kaufmanns.

Sohn eines jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Staszewski war Sohn eines jüdischen Kleinhändlers.
  • Lewy war der Sohn eines jüdischen Berliner Arztes.
  • Er wurde als Sohn eines jüdischen Lehrers geboren.

jüdischen Bürger

Pronunciation German
E.g.
  • 1939 gab es in Flacht keine jüdischen Bürger mehr.
  • 83, Vers 5, Zum Gedenken an unsere jüdischen Bürger.
  • Die jüdischen Bürger wurden vertrieben oder deportiert.

aufgrund seiner jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • 1933 wurde er aufgrund seiner jüdischen Herkunft entlassen.
  • 1933 wurde ihm aufgrund seiner jüdischen Abstammung gekündigt.
  • 1933 verlor er aufgrund seiner jüdischen Herkunft seine Ämter.

jüdischen Volkes

Pronunciation German
E.g.
  • In der Geschichte des jüdischen Volkes ist der 17.
  • ): "Geschichte des jüdischen Volkes", 3 Bände, C.H.
  • Es symbolisiert ebenso den Ursprung des jüdischen Volkes.

Mitglieder der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Beide Eltern waren Mitglieder der jüdischen Gemeinde.
  • Drei Mitglieder der jüdischen Gemeinde kamen in „Schutzhaft“.
  • 1925 lebten noch 10 Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Sien.

jüdischen Friedhofs

Pronunciation German
E.g.
  • 1650 erfolgte die Anlage eines jüdischen Friedhofs.
  • Das Alter des jüdischen Friedhofs ist nicht bekannt.
  • Selbst die Einrichtung eines jüdischen Friedhofs (hebr.

jüdischen Gemeinschaft

Pronunciation German
E.g.
  • Wege zum Judentum und zur jüdischen Gemeinschaft".
  • Am 29. Januar 1900 trat er aus der jüdischen Gemeinschaft aus.
  • Grund dafür sei der „Diasporacharakter der jüdischen Gemeinschaft“.

jüdischen Bewohner

Pronunciation German
E.g.
  • Die letzten jüdischen Bewohner verließen Dornum 1940.
  • 340 der jüdischen Bewohner der Stadt ermordet.
  • 1942 wurden die jüdischen Bewohner deportiert.

jüdischen Geschichte

Pronunciation German
E.g.
  • Zur jüdischen Geschichte veröffentlichte er mehr als 350 Beiträge.
  • 2010 widmete sich eine solche der jüdischen Geschichte Friedbergs.
  • (2011) behandelt die Rolle des Hundes in der jüdischen Geschichte.

ehemaligen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Unseren ehemaligen jüdischen Mitbürgern gewidmet.""
  • Die Gemeinde gedenkt ihrer ehemaligen jüdischen Mitbürger.

jüdischen Religion

Pronunciation German
E.g.
  • Zur jüdischen Religion bekannten sich 1890 ca.
  • Er gehörte bis 1871 der jüdischen Religion an.
  • Viele haben auch zur jüdischen Religion keine Beziehung.

entstammte einer jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Wolff entstammte einer jüdischen Gelehrtenfamilie.
  • Simon Kronberg entstammte einer jüdischen Familie.
  • Sidney Shapiro entstammte einer jüdischen Familie.

Zahl der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Zahl der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus."
  • Die Zahl der jüdischen Almosenempfänger nahm stark ab.
  • Die Zahl der jüdischen Friedhöfe war gering.

jüdischen Tradition

Pronunciation German
E.g.
  • Sie gilt in der jüdischen Tradition als Prophetin.
  • Nach der jüdischen Tradition liegt Rachels Grab ( translit.
  • In der jüdischen Tradition wird der Begriff nicht verwendet.

wohlhabenden jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er entstammte einer wohlhabenden jüdischen Familie.
  • Eisner entstammt einer wohlhabenden jüdischen Familie.
  • Sieff stammte aus einer wohlhabenden jüdischen Familie.

jüdischen Mitbürger

Pronunciation German
E.g.
  • Bad Driburg verlor seine jüdischen Mitbürger.
  • 1933 begann die Diskriminierung der jüdischen Mitbürger.
  • Ein Denkmal erinnert seit 2005 an die jüdischen Mitbürger.

ersten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die ersten jüdischen Familien sind für 1608 bezeugt.
  • Sie war eine der ersten jüdischen "Life Peers".
  • Die ersten jüdischen Gefangenen kamen im Januar 1943.

jüdischen Opfer

Pronunciation German
E.g.
  • Die Zahl der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus."
  • Dort erinnert ein Gedenkstein an die jüdischen Opfer der Shoa.
  • Die Stele trägt die Namen der jüdischen Opfer und ihrer Todesorte.

alten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Diese errichteten hier den alten jüdischen Friedhof.
  • Cohen stammte aus einer alten jüdischen Familie.
  • Es gibt einen alten jüdischen Friedhof in Oranjestad.

jüdischen Wurzeln

Pronunciation German
E.g.
  • Sie versucht ihre jüdischen Wurzeln zu ergründen.
  • Er war evangelisch, vermutlich mit teilweise jüdischen Wurzeln.
  • Lewald selbst hatte zu keiner Zeit seine jüdischen Wurzeln betont.

anderen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • 1933 wurde er wie alle anderen jüdischen Angestellten entlassen.
  • Genauso verhält es sich auch bei allen anderen jüdischen Feiertagen."
  • Im April 1938 wurde er mit den anderen jüdischen Schülern ausgeschlossen.

Sohn einer jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er wurde als Sohn einer jüdischen Familie geboren.
  • Katz wuchs als Sohn einer jüdischen Familie auf.
  • Jacoby war der Sohn einer jüdischen Medizinerfamilie.

jüdischen Kaufmannsfamilie

Pronunciation German
E.g.
  • Pollak entstammte einer jüdischen Kaufmannsfamilie.
  • Dische entstammte einer jüdischen Kaufmannsfamilie.
  • Heimann entstammte einer jüdischen Kaufmannsfamilie.

jüdischen Schule

Pronunciation German
E.g.
  • Sein Vater war dort Lehrer an der jüdischen Schule.
  • Er wechselte zur jüdischen Schule in der Rykestraße.
  • An der jüdischen Schule lehrten folgende Lehrer:

jüdischen Kultur

Pronunciation German
E.g.
  • "Derech Eretz", דרך ארץ) in der jüdischen Kultur.
  • Es gibt zahlreiche Spuren der jüdischen Kultur.
  • Das Ziel der Stiftung ist die Förderung der jüdischen Kultur.

Geschichte der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Im Jahr 1942 endete die Geschichte der jüdischen Gemeinde.
  • Damit endete die Geschichte der jüdischen Gemeinde Hochhausen.
  • Beitrag zur Geschichte der jüdischen Literatur“), Krakau 1890.

jüdischen Staat

Pronunciation German
E.g.
  • Diese Ereignisse „legten den Grundstein für den jüdischen Staat“.
  • 20 % des Territoriums für den zukünftigen jüdischen Staat vorsah.
  • Viele von ihnen siedelten sich im neu entstandenen jüdischen Staat an.

jüdischen Kinder

Pronunciation German
E.g.
  • Dort wurden auch die jüdischen Kinder eingeschult.
  • Danach gab es in Fürth keine jüdischen Kinder mehr.
  • Die jüdischen Kinder besuchten die Grundschule im Ort.

Teil der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Emder Juden sind Teil der jüdischen Gemeinde in Oldenburg.
  • Ein Teil der jüdischen Bürger der Stadt konnte ins Ausland flüchten.
  • Die jüdische Ethik ist ein zentraler Teil der jüdischen Philosophie.

jüdischen Friedhöfen

Pronunciation German
E.g.
  • Sie forscht schwerpunktartig zu jüdischen Friedhöfen.
  • Es befindet sich auf jüdischen Friedhöfen.
  • Davor auf den jüdischen Friedhöfen der umliegenden Gemeinden.

Tochter des jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Rahel war die Tochter des jüdischen Kaufmanns Jehuda Ibn Esra.
  • Er heiratete eine Tochter des jüdischen Unternehmers Felix Meyer.
  • Ruth Liepman war die Tochter des jüdischen Arztes Isidor Lilienstein.

Staatsbürger jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Seine Eltern waren polnische Staatsbürger jüdischen Glaubens.
  • sowie des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens.
  • Organ des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens e.

Staatsbürger jüdischen Glaubens

Pronunciation German
E.g.
  • Seine Eltern waren polnische Staatsbürger jüdischen Glaubens.
  • sowie des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens.
  • Organ des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens e.

jüdischen Staates

Pronunciation German
E.g.
  • Grab war Befürworter eines jüdischen Staates.
  • Offen ruft sie zur Abschaffung des jüdischen Staates auf.
  • Es richtete sich gegen die Gründung eines jüdischen Staates in Palästina.

jüdischen Friedhöfe

Pronunciation German
E.g.
  • Hinzu kam die Zerstörung der beiden jüdischen Friedhöfe.
  • Die Zahl der jüdischen Friedhöfe war gering.
  • Damals kannte man nur die jüdischen Friedhöfe um Landsberg.

jüdischen Organisationen

Pronunciation German
E.g.
  • Auch in jüdischen Organisationen war Ettlinger aktiv.
  • Michael gehörte zahlreichen jüdischen Organisationen an.
  • Klein engagierte sich in verschiedenen jüdischen Organisationen.

letzten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • 1939 emigrierten die letzten jüdischen Einwohner.
  • Sie waren die letzten jüdischen Besitzer des Hauses.
  • Die letzten jüdischen Bewohner verließen Dornum 1940.

jüdischen Familie geboren

Pronunciation German
E.g.
  • Er wurde als Sohn einer jüdischen Familie geboren.
  • Pjatnizki wurde in einer jüdischen Familie geboren.
  • Haroche wurde in einer jüdischen Familie geboren.

deutscher Staatsbürger jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • sowie des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens.
  • Organ des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens e.
  • Er war Mitglied im Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens.

jüdischen Frauen

Pronunciation German
E.g.
  • Die versteckten jüdischen Frauen erlebten die Befreiung.
  • Die verbliebenen drei jüdischen Frauen wurden deportiert.

jüdischen Bürgern

Pronunciation German
E.g.
  • Jürgensen bemühte sich jüdischen Bürgern zu helfen.
  • Sie half in dieser Zeit verfolgten jüdischen Bürgern.
  • Deportationen von jüdischen Bürgern aus Bad Münder erfolgten 1942.

größten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Damit gehört er zu den größten jüdischen Friedhöfen Sachsens.
  • Damit war sie eine der größten jüdischen Gemeinden in Westeuropa.
  • Petrikau wurde zu einer der größten jüdischen Siedlungen im Lande.

jüdischen Kindern

Pronunciation German
E.g.
  • Er rettete vielen jüdischen Kindern das Leben.
  • In dieser Funktion rettete Hammann 159 jüdischen Kindern das Leben.
  • Im Gedicht "Mein Kind" fand er Geldgier schon bei jüdischen Kindern.

jüdischen Mitglieder

Pronunciation German
E.g.
  • Die jüdischen Mitglieder waren Teenager oder Twens.
  • Die jüdischen Mitglieder verlassen daraufhin Deutschland.
  • Für die jüdischen Mitglieder, wie z.

jüdischen Gelehrten

Pronunciation German
E.g.
  • Beachtung erhielt sie jedoch bei jüdischen Gelehrten.
  • Sie geht auf den jüdischen Gelehrten Saadia Gaon († 942) zurück.
  • Die Amoraim folgten den Tannaim in der Reihe der jüdischen Gelehrten.

Menschen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Besonders schlimm traf es Menschen jüdischen Glaubens.
  • Jahrhundert Menschen jüdischen Glaubens hier.
  • 1930 lebten in der Stadt 38 Menschen jüdischen Glaubens.

jüdischen Frau

Pronunciation German
E.g.
  • Hofman war mit einer jüdischen Frau verheiratet.
  • Mossad-Agentin“ das Leben und Wirken der jüdischen Frau.
  • Im Frühjahr 1939 floh Mohaupt mit seiner jüdischen Frau Rosa (geb.

jüdischen Einwohnern

Pronunciation German
E.g.
  • Ebenso erging es den jüdischen Einwohnern Ostjerusalems.
  • Die größte Zahl an jüdischen Einwohnern wurde 1860 vermerkt.
  • 1861 wurde die Höchstzahl von 30 jüdischen Einwohnern gezählt.

jüdischen Vermögens

Pronunciation German
E.g.
  • Die Feststellung des jüdischen Vermögens“, „III.
  • Beschlagnahme und Erfassung jüdischen Vermögens zu tun.
  • Per Verordnung über den Einsatz des jüdischen Vermögens (RGBl.

jüdischen Viertel

Pronunciation German
E.g.
  • Das Minarett steht im jüdischen Viertel der Stadt.
  • Er verbrachte seine Kindheit im jüdischen Viertel Sofias.
  • Viele seiner Werke entstanden im jüdischen Viertel Kazimierz.

Menschen jüdischen Glaubens

Pronunciation German
E.g.
  • Besonders schlimm traf es Menschen jüdischen Glaubens.
  • Jahrhundert Menschen jüdischen Glaubens hier.
  • 1930 lebten in der Stadt 38 Menschen jüdischen Glaubens.

Toten der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die Toten der jüdischen Gemeinde wurden in Allersheim bestattet.
  • Hier wurden seit 1847 die Toten der jüdischen Gemeinde bestattet.
  • Hier wurden auch die Toten der jüdischen Gemeinde Themar beerdigt.

assimilierten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Er stammte aus einer assimilierten jüdischen Familie.
  • Simmel stammt aus einer assimilierten jüdischen Familie.
  • Holzer entstammte einer assimilierten jüdischen Familie.

meisten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die meisten jüdischen Bewohner wurden bis 1943 getötet.
  • "Die meisten jüdischen Familien wanderten bis 1938 aus.
  • Die meisten jüdischen Einwohner wurden bis 1944 umgebracht.

lebenden jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Zur Gemeinde gehörten die in Neuhof lebenden jüdischen Bürger.
  • 8400 Gulden und wurde von den dort lebenden jüdischen Familien bezahlt.
  • Von den noch im Ort lebenden jüdischen Einwohnern verließen 1938 vier den Ort.

jüdischen Minderheit

Pronunciation German
E.g.
  • Feyzdjou gehörte der jüdischen Minderheit im Iran an.
  • 534 die Rechte der jüdischen Minderheit noch mehr ein.
  • Greenbergs Eltern gehörten der jüdischen Minderheit in Rumänien an.

jüdischen Einflusses

Pronunciation German
E.g.
  • und die Bekämpfung fremden, besonders jüdischen Einflusses.
  • Im Eisenacher „Institut zur Erforschung und Beseitigung jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben“ (gegr.
  • Er beteiligte sich am Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben.

jüdischen Personen

Pronunciation German
E.g.
  • Mehrere Straßen wurden nach jüdischen Personen benannt.
  • Im April 1939 verließen die letzten jüdischen Personen die Stadt.
  • Bereits 1910 lebten in Heiligenstadt keine jüdischen Personen mehr.

jüdischen Mitbürgern

Pronunciation German
E.g.
  • Unseren ehemaligen jüdischen Mitbürgern gewidmet.""
  • Er rief zur Solidarität mit den jüdischen Mitbürgern auf.
  • Ein Teil der Anlage ist jüdischen Mitbürgern vorbehalten.

jüdischen Flüchtlingen

Pronunciation German
E.g.
  • Kein Land war bereit, den jüdischen Flüchtlingen zu helfen.
  • Dorit Rabinyan stammt von jüdischen Flüchtlingen aus dem Iran ab.
  • Der Lesesaal diente vielen jüdischen Flüchtlingen als Treffpunkt.

neuen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Ab 1803 gab es einen neuen jüdischen Friedhof in Haigerloch.
  • Er wurde auf dem neuen jüdischen Friedhof in Prag beigesetzt.
  • Er ruht im neuen jüdischen Teil des Wiener Zentralfriedhofes.

Geschichte des jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • In der Geschichte des jüdischen Volkes ist der 17.
  • Buches seiner "Geschichte des jüdischen Krieges".
  • ): "Geschichte des jüdischen Volkes", 3 Bände, C.H.

großen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Sie gehörten zur großen jüdischen Gemeinde in Odessa.
  • Seine Familie gehörte zu der großen jüdischen Gemeinde dort.
  • Jellinek galt als einer der großen jüdischen Prediger seiner Zeit.

jüdischen Kalender

Pronunciation German
E.g.
  • Ihr Datum richtet sich nach dem jüdischen Kalender.
  • Er findet nach dem jüdischen Kalender jeweils am 28.
  • A sei das Jahr im jüdischen Kalender (A > 0).

Beseitigung des jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • 1934 kam es zur Schändung und Beseitigung des jüdischen Friedhofs in Osterath.
  • Er beteiligte sich am Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben.
  • Opitz arbeitete am Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben mit.

jüdischen Elternhaus

Pronunciation German
E.g.
  • Meyer Levy stammte aus einem jüdischen Elternhaus.
  • Sigmund Wilhelm kam aus einem jüdischen Elternhaus.
  • Kurt Weill entstammte einem jüdischen Elternhaus.

jüdischen Menschen

Pronunciation German
E.g.
  • Für die jüdischen Menschen an Bord beginnt eine Odyssee.
  • So könnte man noch von vielen jüdischen Menschen berichten.
  • Die Mutter von Walter Kaczmarczyk half verfolgten jüdischen Menschen.

ermordeten jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Seit 2008 erinnert ein Mahnmal an die ermordeten jüdischen Einwohner.
  • An die verfolgten und ermordeten jüdischen Bürger erinnert eine Gedenktafel.
  • Hier erinnert ein Mahnmal an die im Holocaust ermordeten jüdischen Bürger der Stadt.

Landesverband der Jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Sie gehört dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein an.
  • Die Federführung lag wieder beim Landesverband der Jüdischen Gemeinden.
  • Sie ist Mitglied im Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen.

jüdischen und christlichen

Pronunciation German
E.g.
  • Am jüdischen und christlichen Feiertagen ist es geschlossen.
  • Sie trat in heidnischen, jüdischen und christlichen Spielarten auf.
  • Alle jüdischen und christlichen Einwohner wurden ins Exil getrieben.

jüdischen Arztes

Pronunciation German
E.g.
  • Otto Stoessl war der Sohn eines jüdischen Arztes.
  • Sonnenfeldt wurde als Sohn eines jüdischen Arztes geboren.
  • Ernst Kantorowicz wurde als Sohn eines jüdischen Arztes geboren.

Synagoge der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die neue Synagoge der jüdischen Gemeinde wurde 1987 eröffnet.
  • Bis 1938 befand sich hier die Synagoge der jüdischen Mitbürger.
  • Anschließend wurde die Synagoge der jüdischen Gemeinde zurückgegeben.

jüdischen Volk

Pronunciation German
E.g.
  • Diese obliege dem jüdischen Volk in der Gegenwart.
  • Zum Zeitpunkt seines Todes war er dem jüdischen Volk verhasst.
  • So hat Gott seinen Bund mit dem jüdischen Volk einseitig aufgekündigt.

Anteil der jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Um 1900 lag der Anteil der jüdischen Bevölkerung bei 53,8 %.
  • In Minsk war vor 1941 der Anteil der jüdischen Bevölkerung hoch.
  • In Indura war vor 1941 der Anteil der jüdischen Bevölkerung hoch.

wohlhabenden jüdischen Familie

Pronunciation German
E.g.
  • Er entstammte einer wohlhabenden jüdischen Familie.
  • Eisner entstammt einer wohlhabenden jüdischen Familie.
  • Sieff stammte aus einer wohlhabenden jüdischen Familie.

jüdischen Bankiers

Pronunciation German
E.g.
  • Wolff war der zweite Sohn eines jüdischen Bankiers.
  • Achille Fould war der Sohn eines jüdischen Bankiers.
  • Nathan wurde als Sohn eines jüdischen Bankiers geboren.

jüdischen Siedlungen

Pronunciation German
E.g.
  • Der Bau von jüdischen Siedlungen wurde zunächst gestoppt.
  • Dieser umfasst die jüdischen Siedlungen im Westjordanland.
  • Petrikau wurde zu einer der größten jüdischen Siedlungen im Lande.

jüdischen Mutter

Pronunciation German
E.g.
  • Trotz seiner jüdischen Mutter war Quaatz Antisemit.
  • ist ein Sohn von Tarek Sharif und einer jüdischen Mutter.
  • Mirjam Pressler war das uneheliche Kind einer jüdischen Mutter.

verbliebenen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Die verbliebenen jüdischen Familien orientierten sich nach Wertheim.
  • 1941 mussten die noch verbliebenen jüdischen Einwohner zusammenziehen.
  • Die letzten drei verbliebenen jüdischen Einwohner wurden 1943 deportiert.

dortigen jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Seine Eltern gehörten der dortigen jüdischen Gemeinde an.
  • Die dortigen jüdischen Gemeinden erlebten ihre Blütezeit.
  • Ihr Grab befindet sich auf dem dortigen jüdischen Friedhof.

aufgrund ihrer jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • Ab 1933 war sie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft massiv gefährdet.
  • Dennoch wurde die Familie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft verfolgt.
  • 1938 wurde ihr aufgrund ihrer jüdischen Herkunft die Approbation entzogen.

Einwohner jüdischen

Pronunciation German
E.g.
  • 1931 waren etwa 4.400 Einwohner jüdischen Glaubens.
  • 45 Einwohner jüdischen Glaubens in der Gemeinde.
  • 1930 hatten etwa 30 Einwohner jüdischen Glauben.
Wordnet