Lạt Ma

M

Meanings and phrases

m Höhe

Pronunciation German
E.g.
  • Vorderstoder liegt auf 810 m Höhe im Traunviertel.
  • Sankt Radegund liegt auf 480 m Höhe im Innviertel.
  • Redleiten liegt auf 555 m Höhe im Hausruckviertel.

m hohen

Pronunciation German
E.g.
  • am 426 m hohen Winterberg im Blomberger Stadtwald.
  • Südwestlich erheben sich die 130 m hohen Hutberge.
  • Sie besteht aus einem 243 m hohen Steinschüttdamm.

m lang

Pronunciation German
E.g.
  • Solche Paddel waren zwischen 1,80 und 2,40 m lang.
  • Sie verfügt über zwei Spannen und ist 44,5 m lang.
  • Sie ist 261,5 m lang, 64,36 m breit und 75 m hoch.

m hohe

Pronunciation German
E.g.
  • Östlich des Bandai liegt der 1413 m hohe Kawageta.
  • Östlich davon befindet sich das 2193 m hohe Öhrli.
  • Wahrzeichen der Stadt ist der 60 m hohe Stadtturm.

m hoch

Pronunciation German
E.g.
  • Ursprünglich soll er etwa 4,6 m hoch gewesen sein.
  • Sie liegt im Langenberger Forst und ist 45 m hoch.
  • Sie ist 261,5 m lang, 64,36 m breit und 75 m hoch.

m breit

Pronunciation German
E.g.
  • Zwischen den Geländern war sie somit 3,80 m breit.
  • Sie ist 261,5 m lang, 64,36 m breit und 75 m hoch.
  • Sie ist 1,45 m lang, 0,94 m breit und 0,52 m hoch.

m lange

Pronunciation German
E.g.
  • Letzteres umfasst die 1862 m lange Megyeri-Brücke.
  • Dieser circa 2900 m lange Abschnitt ist begradigt.
  • Die 750 m lange Strecke ist eingleisig ausgeführt.

m große

Pronunciation German
E.g.
  • Die 1,78 m große Sportlerin wurde sowohl in der 1.
  • Die 0,55 × 1 m große Türöffnung liegt in 3 m Höhe.
  • Die 1,62 m große Athletin wiegt etwas über 60 kg.

m langen

Pronunciation German
E.g.
  • Er wird von einem 580 m langen Erddamm aufgestaut.
  • Er wird von einem 285 m langen Erddamm aufgestaut.
  • Er orientierte sich anhand einer 3 m langen Karte.

m

Pronunciation German
E.g.
  • Staffel von "I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!".
  • Sein erfolgreichstes Album hieß "I’m P. J. Proby".
  • Niemand liebt mich.“ („I’m just an old frozenface.

m Länge

Pronunciation German
E.g.
  • Sie hatte zehn Tunnel zwischen 25 und 105 m Länge.
  • Gespielt wird auf Platten von 1,20 × 1,80 m Länge.
  • 1968 entstand die erste Stromkaje von 700 m Länge.

m ×

Pronunciation German
E.g.
  • Sie misst etwa 70 m × 40 m und besteht aus Basalt.
  • Raum 3 ist der größte der Anlage (7,92 m × 8,2 m).
  • Die Grundfläche des Turmes ist 4,2 m × 4,2 m groß.

I m

Pronunciation German
E.g.
  • Staffel von "I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!".
  • Sein erfolgreichstes Album hieß "I’m P. J. Proby".
  • Niemand liebt mich.“ („I’m just an old frozenface.

m groß

Pronunciation German
E.g.
  • Yargelis Savigne ist 1,65 m groß und 63 kg schwer.
  • Victoria Mitchell ist 1,64 m groß und wiegt 48 kg.
  • Tianna Bartoletta ist 1,68 m groß und wiegt 61 kg.

m breite

Pronunciation German
E.g.
  • Auf diese Weise entstand eine 4 m breite Fahrbahn.
  • 1,9 m breite und 10 kg schwere Junge geboren wird.
  • Er besitzt eine 1250 m lange und 50 m breite Piste.

m Durchmesser

Pronunciation German
E.g.
  • Er ist 3,6 m hoch und hat etwa 20,0 m Durchmesser.
  • Die Mühle hatte ein Wasserrad von 6 m Durchmesser.
  • Der Hügel hat 20 m Durchmesser und ist 2,5 m hoch.

m hoher

Pronunciation German
E.g.
  • In der Nähe liegt ein 2,5 m hoher Menhir am Boden.
  • Ein etwa 2,0 m hoher Ausreißer liegt im Südwesten.
  • Ein 1,4 m hoher Seitenstein steht an der Ostseite.
E.g.
  • Sie ist von einem etwa 5 m breiten Graben umgeben.
  • Es handelt sich um einen etwa 10 m breiten und ca.
  • 100 m langen und 30 m breiten Ganges im Tuff sind.

m tief

Pronunciation German
E.g.
  • Sie misst 10 km im Durchmesser und ist 700 m tief.
  • Rund um die Insel ist das Meer nur etwa 20 m tief.
  • Die Vorderkaserklamm ist 400 m lang und 80 m tief.

m Freistil

Pronunciation German
E.g.
  • Über 400 m Freistil gewann sie die Silbermedaille.
  • Über 1500 m Freistil gewann er die Bronzemedaille.
  • Außerdem holte er noch Silber über 400 m Freistil.

m Tiefe

Pronunciation German
E.g.
  • Die "Charybdis" wurde 1993 in 83 m Tiefe gefunden.
  • 1854 wurde ein Kohlenflöz in 170 m Tiefe erreicht.
  • Nun liegt er in seichtem Wasser in 3 bis 4 m Tiefe.

m über NN

Pronunciation German
E.g.
  • Sein höchster Wasserstand liegt bei 132 m über NN.
  • Richtung Pertek sinkt die Höhe auf 1000 m über NN.
  • In den Alpen steigt sie bis auf 3000 m über NN an.

m Breite

Pronunciation German
E.g.
  • Straße und 860 m Breite zwischen der 5. und der 8.
  • Hinzu kam noch ein Wassergraben von 4,00 m Breite.
  • Ihre Maße betrugen etwa 8 m Tiefe auf 7 m Breite.

m Hürden

Pronunciation German
E.g.
  • Platz und schied über 110 m Hürden im Vorlauf aus.
  • Olympische Spiele (110 m Hürden), 1996 in Atlanta.
  • In Stockholm sollte er über 110 m Hürden antreten.

m langer

Pronunciation German
E.g.
  • Umsteigern wurde ein 400 m langer Fußweg zugemutet.
  • Es war ein 48 m langer Ziegelrohbau mit Ziegeldach.
  • Ein etwa 2 m langer Tragstein bildet die Nordseite.

m NN

Pronunciation German
E.g.
  • Mit der Ägidiuskirche auf einer Anhöhe (196 m NN.)
  • Die Rasenbank war bei einem Niveau von + 222 m NN.
  • Die Einfahrt des Hafens hat eine Höhe von 30 m NN.
E.g.
  • Sie befindet sich etwa 500 m südlich von Beckedorf.
  • Nur knapp 10 m südlich trifft man auf Kammergrab 6.
  • Etwa 900 m südlich steht der Menhir von Saint-Uzec.
E.g.
  • Rund 200 m nördlich verläuft das Whiteadder Water.
  • Rund 200 m nördlich befindet sich Hasselwood Rock.
  • Er liegt rund 100 m nördlich von Nunraw Old Abbey.
E.g.
  • Er ragt 80 m östlich der Acuña Rocks aus dem Meer.
  • 400 m östlich von Gyzi an der Leoforos Alexandras.
  • Grab 6 befindet sich 700 m östlich dieser Gruppe.
E.g.
  • Sie ragen 800 m westlich des Carapace-Nunatak auf.
  • Schmörschwitz liegt 500 m westlich von Rauschwitz.
  • Jahrhundert v. Chr. liegt 6 m westlich von Grab 5.

M

Pronunciation German
E.g.
  • Sie ist die Hauptstadt der Präfektur M’Diq-Fnideq.
  • M’banza Kongo war die Hauptstadt des Kongoreiches.
  • Der bekannteste Spieler CARAs war François M’Pelé.
E.g.
  • Sie bestand aus einem 27 m mal 27 m großen Steinbau.
  • Karl Slover war der Sohn eines 1,98 m großen Vaters.
  • Es handelt sich um einen 14×10 m großen Saalbau.
E.g.
  • Der Fürstberg ist mit 370,5 m die höchste Erhebung.
  • Er bildet mit 534 m die höchste Erhebung von Cessey.
  • Er bildet mit 500 m die höchste Erhebung von Chouzelot.

m die Silbermedaille

Pronunciation German
E.g.
  • Dabei gewann er mit 15,13 m die Silbermedaille.
  • Dort gewann er im Finale mit 16,91 m die Silbermedaille.
  • Über 100 m gewann er Bronze, über 200 m die Silbermedaille.
E.g.
  • In Zentralspanien werden maximal 1.400 m erreicht.
  • Es wird eine Präzision (CEP) von 1.500 m erreicht.
  • Diese Bohrung hatte eine Teufe von 519 m erreicht.

m die Bronzemedaille

Pronunciation German
E.g.
  • Im Finale gewann er mit 78,76 m die Bronzemedaille.
  • Dort gewann er mit 16,47 m die Bronzemedaille.
  • Mit der Staffel holte er über 5000 m die Bronzemedaille.

m liegt

Pronunciation German
E.g.
  • Oberhalb von 5700 m liegt die Zone ewigen Schnees.
  • Auf 1090 m liegt eine bewirtschaftete Berghütte.
  • Ein Deckstein von etwa 2,5×2,3 m liegt in situ.
E.g.
  • Seine Bestleistung von 1,82 m stellte er 1902 auf.
  • Seine Bestleistung von 59,89 m stellte er 1962 auf.
  • Mit 71,70 m stellte sie dabei einen Weltrekord auf.

m tiefen

Pronunciation German
E.g.
  • Das Erz wurde in den 40 m tiefen Schacht geworfen.
  • Ihre Pfeiler stehen auf 21 m tiefen Bohrpfählen.
  • Das Fort wird von einem 8 m tiefen Graben geschützt.

m Seehöhe

Pronunciation German
E.g.
  • Sie steigt von Meeresniveau bis in 1500 m Seehöhe.
  • Die Feldflur erstreckt sich in rund 790 m Seehöhe.
  • Beide wachsen von Meeresniveau bis 2000 m Seehöhe.

m tiefer

Pronunciation German
E.g.
  • Hauptattraktion war ein 18 m tiefer „Wasserkrater“.
  • Ein 4,15 m tiefer Brunnen sorgte für Trinkwasser.
  • Ferner wurde ein über 21 m tiefer Brunnen freigelegt.

m tiefe

Pronunciation German
E.g.
  • Diese Art bildet bis zu 2,50 m tiefe Bodenwurzeln.
  • 70 ha große und bis zu 8 m tiefe Bordesholmer See.
  • Zweiter Tiefbauschacht wurde 1914 der 130 m tiefe .

m Brust

Pronunciation German
E.g.
  • 200 m Brust) und 2013 in Herning (9. über 100 m).
  • 1986 in Madrid kam er über 100 m Brust auf Platz 4.
  • Leichtgewicht (bis 67,5 kg) Hochsprung 200 m Brust
E.g.
  • Beidseitig liegt ein 1,20 m breiter Sicherungsraum.
  • Dem Wall war ein 5,5 m breiter Sohlgraben vorgelegt.
  • Ein 0,6 m breiter Gang verläuft in Richtung Südosten.
E.g.
  • Grab 2 befindet sich 500 m nordöstlich von Grab 2.
  • Ein mögliches Court Tomb liegt 300 m nordöstlich.
  • 300 m nordöstlich des Aufstellungsortes gefunden.
E.g.
  • Etwa 300 m südwestlich der Kirche bestand im 5.–7.
  • Etwa 200 m südwestlich steht der südliche Talayot.
  • Der Ort lag etwa 800 m südwestlich von Adenbüttel.

m Rücken

Pronunciation German
E.g.
  • Am 5. Dezember 1956 siegte sie über 100 m Rücken.
  • Über 100 m Rücken gewann sie die Bronzemedaille.
  • Im Jahr 1991 wurde er Weltmeister über 100 m Rücken.

m Meereshöhe

Pronunciation German
E.g.
  • Es steigt kaum irgendwo auf über 800 m Meereshöhe.
  • Einige Erhebungen erreichen über 590 m Meereshöhe.
  • 1350 m Meereshöhe bis zur Baumgrenze (hier bei ca.

m Lagen

Pronunciation German
E.g.
  • Über 200 m Lagen gewann sie eine Silbermedaille.
  • Ted Stickles schwamm 4 Weltrekorde über 400 m Lagen.
  • Mit der Staffel über 4×100 m Lagen wurde sie Fünfte.
E.g.
  • Etwa 500 m entfernt liegt der Broch Dun Bharabhat.
  • 100 m entfernt, das Naherholungsgebiet Deister ca.
  • 100 m entfernt liegt das Ganggrab von Naschendorf.

m langes

Pronunciation German
E.g.
  • In Oebisfelde liegt ein 750 m langes Überholgleis.
  • Diese Anlage besaß ein etwa 28 m langes Hünenbett.

m dick

Pronunciation German
E.g.
  • Die neolithischen Schichten waren bis zu 4 m dick.
  • Die Kulturschicht ist durchschnittlich 1,5 m dick.
  • Die Kulturschicht ist durchschnittlich 1,2 m dick.
E.g.
  • Sie liegt etwa 300 m südöstlich der Knickpyramide.
  • Sie liegen rund 300 m südöstlich des Kap Valdivia.
  • Etwa 600 m südöstlich entspringt der Rauschenbach.
E.g.
  • Grab 3 befindet sich 30 m nordwestlich von Grab 2.
  • Sie liegt etwa 400 m nordwestlich des Herrenhauses.
  • Grab 3 liegt etwa 100 m nordwestlich der Akropolis.

m Entfernung

Pronunciation German
E.g.
  • Diese Scheibe wird aus 35 m Entfernung beschossen.
  • 400 m Entfernung vom Ausguck ein Periskop entdeckt.
  • Sie befinden sich westlich, in 500 m Entfernung.

m im Vorlauf

Pronunciation German
E.g.
  • In Paris schied Alex Grant über 800 m im Vorlauf aus.
  • Platz und schied über 10.000 m im Vorlauf aus.

m Teufe

Pronunciation German
E.g.
  • Sohle (312 m Teufe), II der Förderung von der III.
  • – 153,7 m NN; bei Schacht Irmgard 384 m Teufe resp.
  • – 153,7 m NN; bei Schacht Irmgard 384 m Teufe resp.

m Hindernis

Pronunciation German
E.g.
  • Über 4000 m Hindernis erreichte er nicht das Ziel.
  • 1963 wurde er DDR-Meister über 3000 m Hindernis.
  • Über 3200 m Hindernis schied er im Vorlauf aus.

m Schmetterling

Pronunciation German
E.g.
  • Darüber hinaus siegte sie über 50 m Schmetterling.
  • Im Einzel wurde er Fünfter über 200 m Schmetterling.
  • Über 50 m Schmetterling erzielte sie einen Weltrekord.

m Tiefgang

Pronunciation German
E.g.
  • Es ist 25 m lang, 5 m breit und hat 1 m Tiefgang.
  • Es hat eine Breite von 2,4 m und 1,2 m Tiefgang.
  • Bei voller Beladung hatte das Schiff 2,5 m Tiefgang.

m mal

Pronunciation German
E.g.
  • Der Grundriss der Burg ist etwa 25 m mal 25 m groß.
  • Dahinter liegt der etwa 40 m mal 15 m messende Bot.
  • Sie bestand aus einem 27 m mal 27 m großen Steinbau.

m betrug

Pronunciation German
E.g.
  • Die Steigzeit auf 10.000 m betrug nur 3,2 Minuten.
  • 51,65 m betrug die Bestmarke, die er erzielte.
  • Es gab 67 Bögen, deren Radius zum Teil nur 200 m betrug.

m ein Wettkampfgewicht

Pronunciation German
E.g.
  • Sie hat bei einer Größe von 1,79 m ein Wettkampfgewicht 62 kg.
  • Er hat bei einer Größe von 1,96 m ein Wettkampfgewicht von 86 kg.
  • Er hat bei einer Größe von 1,89 m ein Wettkampfgewicht von 82 kg.
E.g.
  • 200 m unterhalb des Gipfels direkt an einem Waldweg.
  • Er liegt etwa 600 m unterhalb des Kraterrandes.
  • 300 m unterhalb befindet sich das Unterbecken mit ca.

m höher

Pronunciation German
E.g.
  • Etwa 400 m höher befindet sich die Adulahütte UTOE.
  • 50 m höher gelegenen Hügeln in westlicher Richtung.
  • Dornburg liegt selbst 100 m höher auf einem Plateau.

m weit

Pronunciation German
E.g.
  • 6,40 m weit von der Kastellmauer entfernt (Nr. I).
  • Ihre beiden Seitenöffnungen sind je 117,5 m weit.
  • Die Schenkel sind 7,3 m beziehungsweise 6,1 m weit.
E.g.
  • 37 m beträgt die installierte Leistung ca.
  • Bei einer Größe von 1,81 m beträgt sein Kampfgewicht 71 kg.
  • 990 m beträgt, erstmals zum Verkauf aus.

m hohes

Pronunciation German
E.g.
  • Die Säule präsentiert sich als 32 m hohes Monument.
  • 29 m hohes Ziel, einem Holzadler an einer Stange.
  • 0,60 m hohes, geschossenes Podest, auf dem eine ca.

m Rang

Pronunciation German
E.g.
  • Dort belegte er mit übersprungenen 5,81 m Rang fünf.
  • Zudem erreichte er im Dreisprung mit 14,78 m Rang 15.
  • Zudem belegte sie im Weitsprung mit 6,07 m Rang fünf.

m Tore

Pronunciation German
E.g.
  • Lauf) Piste: „Horn“ Höhenunterschied: 345 m Tore: 47 (1.
  • Lauf) Länge: 615 m, Höhenunterschied: 225 m Tore: 65 (1.
  • Lauf) Länge: 562 m, Höhenunterschied: 202 m Tore: 74 (1.
E.g.
  • Das Kirchenschiff wurde um 11 auf 30 m verlängert.
  • Ab 1927 wurde die Diststanz auf 2600 m verlängert.
  • Zugleich wurde die Strecke auf 400 m verlängert.

m hoher Berg

Pronunciation German
E.g.
  • In Ortsnähe liegt der Steinbühl, ein 797 m hoher Berg.
  • Udohöhe Die Udohöhe ist ein 496 m hoher Berg in Sachsen.
  • Der gleichnamige Babadağ ist ein etwa 2.308 m hoher Berg.

m a

Pronunciation German
E.g.
  • Staffel von "I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!".
  • Er sagt von sich: „I’m a survivor in charge“ (dt.
  • (Original: "I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!")

m über NHN

Pronunciation German
E.g.
  • Weilheim liegt in einer Höhe von 333 m über NHN.
  • Die mittlere Geländehöhe beträgt rund 47 m über NHN.
  • Der höchste Punkt befindet sich 33,8 m über NHN.

m a

Pronunciation German
E.g.
  • Staffel von "I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!".
  • Er sagt von sich: „I’m a survivor in charge“ (dt.
  • (Original: "I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!")

m dicken

Pronunciation German
E.g.
  • Sein Dach besteht aus einer 2 m dicken Betonschicht.
  • 2 m dicken Wänden aus der Spätantike näher untersucht.
  • Die kurzen Endseiten bestehen aus 0,2 m dicken Platten.
E.g.
  • Etwa 300 m oberhalb des Salzstocks fließt die Elbe.
  • Er liegt 65 m oberhalb des Südufers des Lake Vanda.
  • Der Weg verläuft etwa 30 m oberhalb von Oregon City.

m das Halbfinale

Pronunciation German
E.g.
  • 1976 in Montreal erreichte sie über 400 m das Halbfinale.
  • Bei den WM in Daegu erreichte er über 200 m das Halbfinale.
  • Bei den WM 2011 in Daegu erreichte er über 800 m das Halbfinale.

m der Männer

Pronunciation German
E.g.
  • Ein NOK kann ebenso maximal vier Staffeln (4 × 100 m und 4 × 400 m der Männer und 4 × 100 m und 4 × 400 m der Frauen) nominieren.
  • In den Einzeldisziplinen nahmen bis zu 24 Athleten teil, nur über 5000 m der Frauen und 10.000 m der Männer waren nur 16 Athleten zugelassen.
  • Am 7. Juli 2002 wurde Philipp Legath über die 1.500 m der Männer in 3:45,22 min Deutscher Vizemeister hinter Franek Haschke von der "LG Asics Pirna".
E.g.
  • Die Dünen können eine Höhe bis zu 200 m erreichen.
  • Er kann eine Wuchshöhe von bis zu 15 m erreichen.
  • 23 m erreichen und eine straußförmige Krone bilden.

m Höhenunterschied

Pronunciation German
E.g.
  • Dabei sind etwa 225 m Höhenunterschied zu bewältigen.
  • Somit ergeben sich 397,5 m Höhenunterschied.
  • Somit ergeben sich 374,9 m Höhenunterschied.

m die Goldmedaille

Pronunciation German
E.g.
  • bei denen sie mit 60,16 m die Goldmedaille gewann.
  • Im Finale gewann er mit 16,13 m die Goldmedaille.
  • Dort gewann er mit einer Weite von 6,10 m die Goldmedaille.

m Höhendifferenz

Pronunciation German
E.g.
  • Dabei überwindet sie auf 481 m Länge etwa 186 m Höhendifferenz.
  • 100 m Höhendifferenz vom Fluss Douro entfernt in einer Höhe von ca.
  • Der Wanderweg ist 16 km lang und beinhaltet insgesamt 1100 m Höhendifferenz.

m der Frauen

Pronunciation German
E.g.
  • Die 3000 m der Frauen und Männer wurden 1988 lediglich als Demonstrationswettbewerb ausgetragen.
  • Ansue nahm an den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona bei dem Laufwettbewerb 100 m der Frauen teil.
  • Mbuamangongo nahm an den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul bei dem Laufwettbewerb 200 m der Frauen teil.
E.g.
  • Der mittlere Durchmesser wird mit 118 m angegeben.
  • Als maximale Höhe werden 23 (bzw. 25) m angegeben.
  • 1987 wurde die Länge dagegen mit 1343 m angegeben.

m dicke

Pronunciation German
E.g.
  • 2012 wurde im das 1,5 m dicke Fundament gegossen.
  • Der Turm maß 16,5 * 12,4 m und besaß 3 m dicke Wände.
  • 2,30 m dicke Säule, die das Betongewölbe trägt.

m

Pronunciation German
E.g.
  • Jetzt ganget m’r halt au gar nemme, gar nemme hoam.
  • "ngolo", "ngwolo", "m’boko", "gulu" oder "bango".
  • Jetzt ka m’r nemme senga, de Narre nore sprenga.
E.g.
  • Über 200 m erreichte er im Vorlauf nicht das Ziel.
  • Im Finale über 5000 m erreichte er nicht das Ziel.
  • Über 200 m und 400 m erreichte er das Halbfinale.

m im Finale

Pronunciation German
E.g.
  • Dort gewann er mit 5,85 m im Finale die Bronzemedaille.
  • Dort belegte er mit 79,36 m im Finale den siebten Platz.
  • Mit einer Weite von 7,32 m im Finale belegte er den siebten Platz.

m über Meereshöhe

Pronunciation German
E.g.
  • Sie steigt im Süden bis auf 2800 m über Meereshöhe.
  • Die runden Kuppen erreichen 1000 m über Meereshöhe.
  • Sie wuchs dort auf Bäumen in 1100 m über Meereshöhe.

m hohe Turm

Pronunciation German
E.g.
  • Einzig der 42 m hohe Turm von 1674 blieb erhalten.
  • Der 58 m hohe Turm besitzt einen vergoldeten Hahn.
  • Der 32 m hohe Turm wurde im Sommer 2009 renoviert.
E.g.
  • Die beiden Anlagen sind 90 m voneinander entfernt.
  • Beide waren horizontal 780 m voneinander entfernt.
  • Beide Kuppen sind etwa 530 m voneinander entfernt.

m lange Strecke

Pronunciation German
E.g.
  • Die 750 m lange Strecke ist eingleisig ausgeführt.
  • Die 422 m lange Strecke erreicht eine Höhe von 28 m.
  • Die 165 m lange Strecke ist wie ein großes "U" geformt.
E.g.
  • Diese bis zu 300 m mächtigen Sandschichten führen auf ca.
  • 200 m mächtigen Seesedimenten gefüllt ist.
  • 60 m mächtigen Lockergesteinen überdeckt.
E.g.
  • Die Absenkung soll insgesamt 500 m betragen haben.
  • Die maximale Tiefe kann dann bis zu 2,1 m betragen.
  • Der Stammumfang hat im Jahre 2015 14,29 m betragen.
E.g.
  • Hier liegt mit 72 m der höchste Punkt der Gemeinde.
  • Der Schwarze Grat ist mit 1118 m der höchste Punkt.
  • 1992 war hier mit 126 m der höchste Punkt der Halde.
E.g.
  • Dort warf er 74,29 m und gewann damit die Silbermedaille.
  • Im Finale kam er auf 72,81 m und gewann damit die Bronzemedaille.
  • Rodion Gataullin scheiterte anschließend an 5,95 m und gewann Silber.
E.g.
  • Dort belegte Hoffmann mit 15,75 m den fünften Platz.
  • Rita Schmidt als beste belegte mit 1,85 m den fünften Platz.
  • Dort belegte er mit einer Weite von 7,66 m den fünften Platz.

m das Viertelfinale

Pronunciation German
E.g.
  • 1924 in Paris erreichte er über 200 m das Viertelfinale.
  • Er erreichte über 100 m das Viertelfinale.
  • Bei den WM in Tokio erreichte er über 400 m das Viertelfinale.

m lange Brücke

Pronunciation German
E.g.
  • Die 162 m lange Brücke überquert den Río Tacopaya.
  • 300 m lange Brücke über die Rhone verbunden sind.
  • Seit 1988 führt eine 360 m lange Brücke die Mündung.
Wordnet