Arten

Phrases and example sentences

Arten der Gattung

Die Arten der Gattung sind pantropisch verbreitet.

Die Arten der Gattung kommen in der Holarktis vor.

anderen Arten

Tests bei einigen anderen Arten blieben erfolglos.

Dies trifft auch auf die meisten anderen Arten zu.

Bei anderen Arten ist es gelb und schwarz beringt.

verschiedene Arten

Verzögerung kann auf verschiedene Arten entstehen.

Evers’ Erbe wurde auf verschiedene Arten erhalten.

Es sind zwei verschiedene Arten von Bauen bekannt.

gefährdeter Arten

Es steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten.

Vier davon stehen auf der roten Liste gefährdeter Arten.

44 Species stehen auf der Roten Liste gefährdeter Arten.

meisten Arten

Die männlichen Blüten der meisten Arten sind weiß.

Die meisten Arten werden 8 bis 15 Millimeter lang.

Die meisten Arten wachsen auf Fels oder auf Rinde.

Liste gefährdeter Arten

Es steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten.

Vier davon stehen auf der roten Liste gefährdeter Arten.

44 Species stehen auf der Roten Liste gefährdeter Arten.

beiden Arten

Es ist die größere und seltenere der beiden Arten.

Die beiden Arten sind sich überhaupt sehr ähnlich.

Die beiden Arten leben im südwestpazifischen Raum.

Arten der IUCN

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN ist er nicht gelistet.

"Cupressus arizonica" steht in der Rote Liste gefährdeter Arten der IUCN.

Er ist in der Roten Liste der gefährdeten Arten der IUCN nicht aufgeführt.

verschiedenen Arten

B. bei verschiedenen Arten der Piscirickettsiaceae.

Alle diese verschiedenen Arten können interagieren.

30 verschiedenen Arten von Zugvögeln als Rastplatz.

andere Arten

Wie andere Arten ist es baumlebend und nachtaktiv.

Arten kommen

Zwei Arten kommen auch auf karibischen Inseln vor.

Einige Arten kommen auch im tropischen Afrika vor.

Die etwa vier Arten kommen nur auf Hispaniola vor.

viele Arten

Zusammengebracht hybridisieren viele Arten wieder.

In der Volksmedizin werden viele Arten eingesetzt.

Die Ensenhamens sind in viele Arten differenziert.

folgende Arten

Man unterscheidet folgende Arten von Mawashi-Geri:

Insgesamt werden daher folgende Arten beschrieben:

In Europa sind folgende Arten (Auswahl) vertreten:

vielen Arten

Von vielen Arten sind bisher nur Weibchen bekannt.

Sie liegt bei vielen Arten bei in etwa einem Jahr.

Die Kelchblätter enden bei vielen Arten in Dornen.

weitere Arten

Seitdem wurde viele weitere Arten erstbeschrieben.

Rund 50 weitere Arten sind noch nicht beschrieben.

Jedes Jahr werden etwa 200 weitere Arten entdeckt.

Arten leben

Wenige Arten leben auch im Meer- oder Brackwasser.

Viele Arten leben in Höhlen oder der Streuschicht.

Nur wenige Arten leben pelagisch im offenen Ozean.

verwandten Arten

Die nah verwandten Arten der Gattung "Chloris" sind:

beide Arten

Auch genetisch lassen sich beide Arten sehr gut z.

Im Indischen Ozean leben beide Arten sympatrisch.

Für beide Arten gibt es eine Reihe von Synonymen.

wenige Arten

Nur wenige Arten sind monophag oder aber polyphag.

Nur wenige Arten leben pelagisch im offenen Ozean.

Nur wenige Arten leben am Boden oder in Bodennähe.

neue Arten

Nur im Fall b haben sich zwei neue Arten gebildet.

Die beiden beschrieben auch etliche neue Arten, z.

Noch immer werden laufend neue Arten beschrieben.

Arten unterschieden   (Differentiated types)

Es werden in der Gattung zwei Arten unterschieden:

Es werden drei prähistorische Arten unterschieden:

Weltweit werden etwa vierzig Arten unterschieden.

Arten bekannt

Königinnen sind bisher nur von zwei Arten bekannt.

Es sind viele Hybriden zwischen den Arten bekannt.

Die Lebensweise ist von ungefähr 12 Arten bekannt.

Arten der Familie

Die Gattungen und Arten der Familie Echinothuriidae

Die Arten der Familie kommen nahezu weltweit vor.

Quasi alle Arten der Familie gelten als sehr selten.

einzelnen Arten

Die Bibel nennt keine einzelnen Arten von Fischen.

Die Größe zwischen den einzelnen Arten variiert.

Die einzelnen Arten werden 3,5 bis 6 Zentimeter lang.

Arten beschrieben

Insgesamt werden daher folgende Arten beschrieben:

Noch immer werden laufend neue Arten beschrieben.

Insgesamt wurden etwa 300 neue Arten beschrieben.

Arten besteht

Bei etlichen Arten besteht er aus nur wenigen Blüten.

Für im Anhang IV geführte Arten besteht strenger Schutz.

Bei den meisten Arten besteht das Gelege nur aus einem Ei.

unterschiedliche Arten

Es gibt unterschiedliche Arten von Beschichtungen.

Es gibt unterschiedliche Arten von Cloud-Computing.

Je nach Wahl sind unterschiedliche Arten vorgesehen.

Arten vertreten

Sie sind weltweit mit etwa 11.000 Arten vertreten.

Amphibien sind in Pakistan mit 16 Arten vertreten.

In Europa ist die Gattung mit vier Arten vertreten.

Arten besitzen

Viele Arten besitzen einfache Augen am Mantelrand.

Nur relativ wenige Arten besitzen duftende Blüten.

Manche wasserlebenden Arten besitzen Schwimmhäute.

Arten dieser Gattung

Wie alle Arten dieser Gattung ist sie ein Parasit.

Es werden sieben Arten dieser Gattung zugerechnet.

Die Arten dieser Gattung sind weltweit verbreitet.

wenigen Arten

Nur von wenigen Arten ist die Lebensweise bekannt.

Nur bei wenigen Arten kann man eine Linse erahnen.

Die wenigen Arten leben im tieferen Wasser (ab ca.

bekannten Arten

Alle bisher bekannten Arten sind apter (flügellos).

Alle bekannten Arten leben an verpilztem Totholz.

Sämtliche bisher bekannten Arten sind phytophag.

beschriebenen Arten

Alle bisher (2018) beschriebenen Arten sind aerob.

Die später beschriebenen Arten "Physalis aequata" Jacq.

Die bisher beschriebenen Arten sind: Ireno L. Lit jr.

verschiedener Arten

Es überwiegen sandige Böden verschiedener Arten.

Die Agilität verschiedener Arten ist unterschiedlich.

Sie umfasst etwa 2000 Exemplare 800 verschiedener Arten.

Arten gehören

Folgende Arten gehören zur Gattung "Zenithoptera":

Die folgenden Arten gehören zur Gattung "Cepphus":

Folgende fossile Arten gehören zu den Caimaninae:

Arten bilden

Einige Arten bilden mehrere Generationen pro Jahr.

Einige Arten bilden lange unterirdische Ausläufer.

Viele Arten bilden Rhizome als Überdauerungsorgane.

vorkommenden Arten

Die bei uns vorkommenden Arten fliegen im Sommer.

Alle in Europa vorkommenden Arten gehören ihr an.

Die in Asien bis Australien vorkommenden Arten sind:

beider Arten

Diese Exemplare weisen Merkmale beider Arten auf.

Das Verbreitungsgebiet beider Arten überlappt sich.

Das Vokabular beider Arten ist sehr unterschiedlich.

gefährdeten Arten

In der Schweiz zählt sie zu den gefährdeten Arten.

Bisher sind hier keine gefährdeten Arten betroffen.

Goldstumpfnasen zählen zu den gefährdeten Arten.

folgenden Arten

Die folgenden Arten gehören zur Gattung "Cepphus":

Zur Gattung "Furcraea" gehören die folgenden Arten:

Ihm zu Ehren tragen die folgenden Arten ihre Namen:

Arten und Unterarten

Folgende Arten und Unterarten sind bisher bekannt:

Die Gattung umfasst folgende Arten und Unterarten:

In Europa sind 2272 Arten und Unterarten bekannt.

anderer Arten

Dies gilt auch für eine ganze Reihe anderer Arten.

Mitunter mischt er sich unter Gruppen anderer Arten.

Der Körperbau gleicht dem anderer Arten der Familie.

Gattungen und Arten

Die Gattungen und Arten sind weltweit verbreitet.

Die Gattungen und Arten der Familie Echinothuriidae

bedrohten Arten   (threatened species)

Sie zählen laut IUCN nicht zu den bedrohten Arten.

Bereits seit 1996 zählt er zu den bedrohten Arten.

Zebramangusten zählen nicht zu den bedrohten Arten.

ähnlichen Arten

8) bei den äußerlich sehr ähnlichen Arten deutlich.

7) bei den äußerlich sehr ähnlichen Arten deutlich.

Diese Tatsache wird von anderen, ähnlichen Arten, z.

zahlreiche Arten

Von dieser Gattung sind zahlreiche Arten bekannt.

Es gibt zahlreiche Arten, eine Paella zuzubereiten.

Es gab zahlreiche Arten von Nymphen: und weitere.

eigenständige Arten

Beide sind heute als eigenständige Arten anerkannt.

Beide werden heute als eigenständige Arten angesehen.

Sie wurden noch 1985 als eigenständige Arten betrachtet.

verwandte Arten

25 verwandte Arten in weiten Teilen des Weltmeeres.

Sie haben etwas spitzere Flügelspitzen, als verwandte Arten.

Nahe verwandte Arten sind nicht bekannt.

zehn Arten

Für Mitteleuropa werden rund zehn Arten angegeben:

Die etwa zehn Arten sind in Südamerika verbreitet.

Die Familie umfasst zwei Gattungen mit zehn Arten.

Arten der Gattungen

Ob die Arten der Gattungen "Myrsiphyllum" Willd.

B. Arten der Gattungen "Bembidion" und "Nebria" vertreten.

Die Arten der Gattungen "Hebrometra" und "Timasius" leben z.

lebenden Arten

Die Größe variiert bei den heute lebenden Arten von ca.

Die lebenden Arten werden in zwanzig Gattungen eingeteilt.

Diese parasitär lebenden Arten gehören zu den Dermatophyten.

Arten wachsen

Die meisten Arten wachsen auf Fels oder auf Rinde.

Viele Arten wachsen in ariden (trockenen) Gebieten.

Einige Arten wachsen flottierend in offenem Wasser.

weiteren Arten

Mit zwei weiteren Arten bildet er die Gattung der Taipane.

Die weiteren Arten werden als besonders geschützt bezeichnet.

Alle weiteren Arten leben in Ostasien.

übrigen Arten

Es ist dunkler und länger als das der übrigen Arten.

Von den übrigen Arten liegen unzureichende Daten vor.

Die Gesänge der übrigen Arten weichen davon stark ab.

Arten unterscheiden

Beide Arten unterscheiden sich auch im Zahnbau.

Von den Ahnengeistern werden zwei Arten unterscheiden.

Die Arten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Größe.

rezenten Arten

Die Eckzähne fehlen bei allen rezenten Arten ganz.

Im Pleistozän lebten bereits viele der rezenten Arten.

Alle rezenten Arten gehören zur Familie der Characeae.

seltene Arten

Darunter finden sich viele seltene Arten, wie z.

Im NSG wurden viele seltene Arten nachgewiesen.

vieler Arten

Die Pflanzenteile vieler Arten riechen unangenehm.

Dazu zählt auch der Besitz vieler Arten von Drogen.

Daher konnte sich ein Mosaik vieler Arten bewahren.

europäischen Arten

Die europäischen Arten überwintern unter Steinen.

Bei den europäischen Arten sind die Flügel gefleckt.

Alle heutigen europäischen Arten sind hoch polyploid.

endemische Arten

Auf Madagaskar sind sechs endemische Arten bekannt.

Die Flora der Insel besitzt einige endemische Arten.

Die Flora Islands weist einige endemische Arten auf.

Arten zählen

Folgende Arten zählen zur Gattung "Lonchophylla".

Zu den bedeutenderen Unterfamilien und Arten zählen:

Folgende Gattungen und Arten zählen zur Familie.

elf Arten

Krippner unterscheidet elf Arten von Ethnomedizin.

In China kommen vier Gattungen mit elf Arten vor.

Die Familie umfasst fünf Gattungen und elf Arten.

gefährdete Arten

Darunter finden sich mehrere stark gefährdete Arten.

Etwa 10 % davon sind gefährdete Arten.

Darunter befinden sich endemisch, bedrohte und gefährdete Arten.

unterschiedlichen Arten

Diese können auch unterschiedlichen Arten angehören.

Die Bespannung bestand aus unterschiedlichen Arten von Rosshaar.

Biomasse lässt sich in vielen unterschiedlichen Arten nutzen, z.

eigene Arten

Früher wurden sie als eigene Arten angesehen.

Diese vier Gruppen könnten als eigene Arten angesprochen werden.

Heute werden die vormaligen Unterarten als eigene Arten betrachtet.

mehreren Arten

Es wird von mehreren Arten von "Streptomyceten" (z.

Die Beerenfrüchte sind bei mehreren Arten essbar.

Aus mehreren Arten sind die Megagametophyten bekannt.

beschriebene Arten

Die Gattung umfasst derzeit 19 beschriebene Arten.

Sie umfassen 1330 beschriebene Arten (Stand: 2008).

Gegenwärtig (2012) gibt es 13 beschriebene Arten.

zwölf Arten

Zur Gattung "Neospora" zählen derzeit zwölf Arten.

Es gibt etwa zwölf Arten in der Gattung "Bryonia":

Nur zwölf Arten sind auch in Südamerika anzutreffen.

bedrohte Arten

Er beherbergt einige bedrohte Arten von Stören.

Es finden sich auch andere seltene oder bedrohte Arten.

Besonders bedrohte Arten wurden aus dem Gebiet evakuiert.

Arten anerkannt

Beide sind heute als eigenständige Arten anerkannt.

Je nach Autor werden fünf bis sechs Arten anerkannt.

Je nach Autor werden 20 bis 65 Arten anerkannt.

Arten der Unterfamilie

Die Arten der Unterfamilie Nivenioideae verholzen.

Arten der Unterfamilie leben in allen Ozeanen.

Unverkennbar sind die Arten der Unterfamilie Apoderinae.

bestimmte Arten

Außerdem wurden bestimmte Arten dort angesiedelt.

Ihre Ausbildung ist nicht auf bestimmte Arten beschränkt.

Dies umfasste praktische Schutzprogramme für bestimmte Arten (z.

Reihe von Arten

Eine Reihe von Arten sind Habitatspezialisten, z.

Eine Reihe von Arten sind wichtige Speisefische.

Eine Reihe von Arten besitzt zudem zwei Sporne.

Arten finden

Die meisten Arten finden sich jedoch in den Tropen.

Einige Arten finden sich jedoch auch in Nordamerika.

Einige Arten finden als Nutzpflanzen Verwendung.

Arten zeigen

Einige Arten zeigen unauffällige dunkle Flecken.

Einige Arten zeigen einen metallischen Blauschimmer.

Alle anderen Arten zeigen eine hüpfende Fortbewegung.

Arten gelten

Die meisten Arten gelten als sogenannte Unkräuter.

Die anderen vier Arten gelten nicht als gefährdet.

Beide Arten gelten als in ihrem Bestand gefährdet.

Arten weisen

Alle Arten weisen eine sehr große Bürzeldrüse auf.

Nur wenige Arten weisen Augenflecken auf, wie z.

Alle Arten weisen einen Geschlechtsdimorphismus auf.

rezente Arten

Sie umfasst derzeit (2016) etwa 70 rezente Arten.

Zur Gattung werden neun rezente Arten gerechnet.

Sie umfasst vier rezente Arten und eine fossile Art.

Arten handelt

Bei allen Arten handelt es sich um Schwarmfische.

Bei den Arten handelt es sich um baumbewohnende Spinnen.

Ob es sich um distinkte Arten handelt, ist bisher nicht geklärt.

beiden anderen Arten

Von den beiden anderen Arten ist darüber nichts bekannt.

Die Nomenklatur der beiden anderen Arten ist kompliziert.

"H. socolofi" bleibt kleiner als die beiden anderen Arten.

Arten umfasst

Unklar ist, ob sie ein oder zwei Arten umfasst:

zugeordnet, die 47 Arten umfasst.

: „solen“ = Röhre, „stoma“ = Maul), die fünf bis sechs Arten umfasst.

verwandter Arten

Weibchen und Jungtiere nah verwandter Arten sind oft sehr ähnlich gefärbt.

Ihre Nahrungsgewohnheiten sind vermutlich ähnlich wie die verwandter Arten.

lebende Arten

Die Gattung umfasst vier in Afrika lebende Arten.

Sie umfassen rund 120 lebende Arten in 25 Gattungen.

Es sind überwiegend epiphytisch lebende Arten.

größten Arten

Die größten Arten werden bis zu 20 Zentimeter lang.

Die größten Arten können 4 bis 13 cm lang werden.

Damit gehört er zu den größten Arten der Reisfische.

endemischen Arten

Von 51 endemischen Arten gelten 18 als selten oder gefährdet.

Die größte Anzahl der endemischen Arten stellen Käfer und Schnecken.

Die nicht endemischen Arten (z.

kleineren Arten

Die kleineren Arten sind meist zylindrisch gebaut.

Es gehört damit zu den kleineren Arten der Gattung.

Er gehört zu den etwas kleineren Arten dieser Gattung.

größeren Arten

Die Art gehört damit zu den größeren Arten der Gattung.

"Eudiscopus denticulus" ist dabei eine der größeren Arten.

Es handelt sich damit um eine der größeren Arten der Gattung.

Arten gezählt

Zur Sektion "Alatae" werden folgende Arten gezählt:

Insgesamt werden nur 20 verschiedene Arten gezählt.

Ende 2006 wurden 783 Tiere aus 133 Arten gezählt.

nahe verwandten Arten

Dies ist möglich, wenn beide zu nahe verwandten Arten gehören.

Sie ist damit relativ klein im Vergleich zu nahe verwandten Arten.

Die Abgrenzung zu nahe verwandten Arten ist nach wie vor umstritten.

meisten anderen Arten

Dies trifft auch auf die meisten anderen Arten zu.

Die meisten anderen Arten leben in oder am Ufer von Gewässern.

Die meisten anderen Arten legen Eier.

Arten zur Gattung

Heute gehören über 80 Arten zur Gattung "Rasbora".

Derzeit werden etwa 12 Arten zur Gattung gestellt:

Nach 2002 zählen 93 Arten zur Gattung "Limnaecia ".

heimischen Arten

Die Säugetierfauna bbesteht aus sieben heimischen Arten.

Die Einordnung der heimischen Arten erfolgt in vier Familien:

Neobiota können auch in Konkurrenz mit heimischen Arten treten.

ähnliche Arten

In Osteuropa gibt es andere, sehr ähnliche Arten.

Weltweit sind zahlreiche ähnliche Arten bekannt.

Es gibt jedoch mehrere ähnliche Arten mit vier Flecken.

Arten geführt

In der Gattung "Badis" werden gegenwärtig 23 Arten geführt:

In der Gattung "Dario" werden gegenwärtig sieben Arten geführt:

In der letzten Ausgabe der AOU-Checklist werden 20 Arten geführt.

neuer Arten

So würde sie zur Entwicklung neuer Arten beitragen.

B. Einführung neuer Arten), die steigenden Stoffumsätze (z.

Sie lieferte wichtige Beiträge zur Beschreibung neuer Arten.

einzelne Arten

In der Neuen Welt sind einzelne Arten in Neophyten.

In geringem Ausmaß werden auch einzelne Arten bejagt.

In Europa und Neuseeland sind einzelne Arten Neophyten.

Entstehung der Arten

In Darwins Werk "Die Entstehung der Arten" (1859; 6.

Im selben Jahr erschien Darwins "Über die Entstehung der Arten".

Auf seiner Liste ist nur ein Sachbuch (Darwins Entstehung der Arten).

Arten der Sektion

Besonders ähnlich sind die Arten der Sektion "Lasciva."

Wie alle Arten der Sektion "Amanita" sect.

Die Arten der Sektion sind mittelgroße bis kleine Stauden.

Arten gedeihen

Die meisten Arten gedeihen in trockenen Habitaten.

Die meisten Arten gedeihen in Winterregengebieten.

Die beiden Arten gedeihen in Fels- und Sandwüsten.

meisten Arten leben

Die meisten Arten leben in flachmarinen Bereichen.

Die meisten Arten leben im nördlichen Südamerika.