Burg

Phrases and example sentences

mittelalterlichen Burg

Von der mittelalterlichen Burg sind Ruinen erhalten.

ehemaligen Burg

Von der ehemaligen Burg ist nichts mehr erhalten.

In der ehemaligen Burg entstand ein Gerichtshaus.

steht sie auf Fundamenten einer ehemaligen Burg.

abgegangene Burg

Bei Lösau befindet sich die abgegangene Burg Treben.

Noch 1790 war sie als abgegangene Burg bekannt.

Im Gemeindegebiet liegt die abgegangene Burg Mörburg.

unterhalb der Burg

Deshalb befand sich unterhalb der Burg ein Lager.

Die Siedlung unterhalb der Burg hieß von da an Perg.

Auch der Meierhof unterhalb der Burg brannte nieder.

Ruine der Burg

Im Ort befindet sich die Ruine der Burg Steinebach.

Die Ruine der Burg liegt oberhalb von Britzingen.

Die Ruine der Burg Wineck liegt in 368 Metern Höhe.

Burg und Herrschaft

Sie erwarben um 1308 Burg und Herrschaft Mutzschen.

1456 gingen Burg und Herrschaft an Friedrich III.

1359 gehörte Burg und Herrschaft dem Heinrich IV.

mittelalterliche Burg

Es erinnert bewusst an eine mittelalterliche Burg.

Die mittelalterliche Burg wurde ständig erweitert.

Die mittelalterliche Burg wurde 1854 abgebrochen.

alten Burg

Von der alten Burg ist nur der Bergfried erhalten.

Grünewald leitete dort den Umbau der alten Burg.

Die Reste der alten Burg wurden 1474 abgerissen.

kam die Burg

Um 1930 kam die Burg in bürgerlichen Privatbesitz.

Danach kam die Burg an die Seebacher aus Smlednik.

1379 kam die Burg in den Besitz der Starhemberger.

Burg und Stadt

von Berg der Herr von Burg und Stadt Schelklingen.

1866 wurden Burg und Stadt von Preußen übernommen.

dessen „Theil an Burg und Stadt zu Bischofsheim“.

Besitzer der Burg

„Hermannus de Dicco“ war danach Besitzer der Burg.

Ehemalige Besitzer der Burg waren Elsenzgaugrafen.

Besitzer der Burg waren die Herren von Bosenstein.

Burg liegt

Die Oebisfelder Burg liegt rund 150 Meter südlich.

Die Burg liegt über dem rechten Ufer der Katzbach.

Unterhalb der Burg liegt das Flussschwimmbad (port.

Bau der Burg

Im Jahre 1078 begann der Bau der Burg Klettenberg.

Mit dem Bau der Burg ließ Sir Geoffrey Luttrell, 5.

Der Bau der Burg wurde im Jahre 1337 abgeschlossen.

Burg errichtet

Im 12. Jahrhundert wurde hier eine Burg errichtet.

Im 12. Jahrhundert wurde dort eine Burg errichtet.

Im 11. Jahrhundert wurde hier eine Burg errichtet.

neue Burg

Zwischen 1665 und 1684 erbaute sie eine neue Burg.

Die neue Burg war eine Gründung des Templerordens.

Die neue Burg bot einer Garnison von 40 Mann Raum.

alte Burg

Die alte Burg wurde im Anschluss daran abgerissen.

Die alte Burg lag genau gegenüber der Bodemündung.

1755 ersetzte das neue Keiss Castle die alte Burg.

Reste der Burg

Heute sind keinerlei Reste der Burg mehr sichtbar.

Gegen Osten liegen die Reste der Burg Smilův hrad.

Bauliche Reste der Burg haben sich nicht erhalten.

Zerstörung der Burg

1781 erfolgte die Zerstörung der Burg Jagstberg.

Was zur Zerstörung der Burg führte, ist unklar.

Um 1300 kam es zu einer weiteren Zerstörung der Burg.

Teil der Burg

Der älteste Teil der Burg ist der romanische Turm.

Everard Korff erhielt den westlichen Teil der Burg.

Drei Gräben schützten diesen äußeren Teil der Burg.

fiel die Burg

Zwischen 1442 und 1457 fiel die Burg Konipas wüst.

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts fiel die Burg wüst.

Spätestens 1165 fiel die Burg erneut an Nur ad-Din.

Burg befindet

Die Burg befindet sich auf einem hohen Bergrücken.

Unterhalb der Burg befindet sich ein goldener Fisch.

Im Zentrum der Burg befindet sich der Bergfried.

ehemalige Burg

Heute kann man die ehemalige Burg nur noch erahnen.

Über die ehemalige Burg ist nicht viel bekannt.

ließ die Burg

Clanchef der Camerons, ließ die Burg 1530 umbauen.

Gerlach I. ließ die Burg ausbauen und verstärken.

Er ließ die Burg Poppenburg in Burgstemmen umbauen.

Besitz der Burg

Die Mamlinger blieben im Besitz der Burg bis 1519.

von Königstein der Besitz der Burg bezeugt wurde.

Seine Familie blieb von da an im Besitz der Burg.

Burg lag

Die alte Burg lag genau gegenüber der Bodemündung.

Die Burg lag über dem nördlichen Teil des Dorfes.

Die Burg lag in der Nähe des "Balgray Mill Burn".

gelegene Burg

war sie die am höchsten gelegene Burg in Niedersachsen.

Daraus ergibt sich: Hoch gelegene Burg.

Seit 1377 lässt sich die östlich gelegene Burg Kozí Hrádek (dt.

Burg befand

In der Burg befand sich auch der Kerker der Stadt.

Der Eingang zur Burg befand sich an der Westseite.

In der Nordecke der Burg befand sich eine Zisterne.

Stadt und Burg

Bei der Eroberung wurden Stadt und Burg verwüstet.

als Stadt und Burg ("civitas et castrum; municio").

Daraufhin ließ dieser Stadt und Burg niederbrennen.

Burg im Besitz

Seit 1803 ist die Burg im Besitz der Stadt Wetzlar.

Bis 1481 blieb die Burg im Besitz derer von Vincke.

Letztlich blieb die Burg im Besitz des Bischofs.

kleine Burg

Die kleine Burg ist in einer Ebene gelegen und ca.

Sie bewohnt dort mit ihrer Amme eine kleine Burg.

In der Nähe befindet sich die kleine Burg Bürgle.

Burg zerstört

Wann diese Burg zerstört wurde, ist nicht bekannt.

Um 1877 wurden wichtige Gebäude der Burg zerstört.

Es ist nicht belegt, wann die Burg zerstört wurde.

Burg entstand

Die Burg entstand als ein Polygon von acht Seiten.

In der ehemaligen Burg entstand ein Gerichtshaus.

Zusammen mit der Burg entstand das Dorf Tringensten.

erbaute Burg

Namensgebend war die ab 1315 erbaute Burg Baldenau.

Die 1988 wieder erbaute Burg hat fünf Geschosse.

1511 brannte die alte, 1319 erbaute Burg ab.

Geschichte der Burg

Zur Geschichte der Burg ist nahezu nichts bekannt.

Aus der Geschichte der Burg ist wenig überliefert.

Burg diente

Die Burg diente als Gerichts- und Verwaltungssitz.

Die Burg diente 30 oder 40 Jahre lang als Festung.

Die Burg diente, wie so viele, auch als Steinbruch.

diente die Burg

Danach diente die Burg einige Jahre als Gefängnis.

Daher diente die Burg den Parlamentaristen, wie z.

Im 18. Jahrhundert diente die Burg als Gefängnis.

erste Burg

Die Stadt Castleblayney wuchs um diese erste Burg.

Die erste Burg dürfte um 1050 gebaut worden sein.

Diese bauten um 700 eine erste Burg mit Befestigung.

Burg selbst

Von der Burg selbst ist keine Spur mehr vorhanden.

Von der Burg selbst existieren nur noch die Türme.

Über die Burg selbst ist so gut wie nichts bekannt.

Teile der Burg

Ein 1567 erwähnter Brand zerstörte Teile der Burg.

gelegenen Burg

Sava) gelegenen Burg Wagensberg, slowenisch grad Bogenšperk.

5 km weiter südlich gelegenen Burg Arqa.

Die Anlage liegt unterhalb der auf einem Hügel gelegenen Burg.

Burg errichten

von Saarwerden ab 1373 eine neue Burg errichten.

König D.Dinis ließ ab 1305 hier eine Burg errichten.

Konrad I. von Oels ließ um 1360 eine Burg errichten.

gelangte die Burg

Vor 1248 gelangte die Burg an die Grafen von Tirol.

1523 gelangte die Burg an Ludwig Tschudi von Glarus.

Im Jahr 1988 gelangte die Burg in Privatbesitz.

Burg wurde vermutlich

Die heutige Burg wurde vermutlich um 1612 errichtet.

Die Burg wurde vermutlich in zwei Phasen gebaut.

Die Burg wurde vermutlich im 12. Jahrhundert erbaut.

Nähe der Burg

In der Nähe der Burg gab es eine Vorburgsiedlung.

In der Nähe der Burg befindet sich die Mühlsteinhöhle.

In der Nähe der Burg Dehrn stehen zwei Eichen.

Erwähnung der Burg

1255 erfolgte die erste direkte Erwähnung der Burg.

Eine erste sichere Erwähnung der Burg erfolgte 1116.

Die erstmalige Erwähnung der Burg erfolgte 1313.

Burg gehörte

Zur Burg gehörte auch das Kirchspiel Hademarschen.

Zur Burg gehörte auch ein "Bauhof" bzw. Maierhof.

Die Burg gehörte dem Clan Lindsay aus "Crawford".

Burg stand

Eine Burg stand jedoch zu keiner Zeit auf der Wiese.

Auf der Burg stand eine Kapelle des Apostels Petrus.

Die erste Burg stand nordöstlich der heutigen Anlage.

gehörte die Burg

Vor 1222 gehörte die Burg aber bereits zu Ungarn.

Přemysl gehörte die Burg zu den königlichen Gütern.

Historisch gehörte die Burg zum Herzogtum Liegnitz.

errichtete Burg

Die nun errichtete Burg war demzufolge ein Neubau.

errichtete Burg mit dem berühmten Wappensaal.

In Maruoka befindet sich die 1576 errichtete Burg Maruoka.

Belagerung der Burg

Als bei der Belagerung der Burg Neideck Konrad II.

1590 nahm er an der Belagerung der Burg Odawara teil.

1403 begann Owain Glyndŵr mit der Belagerung der Burg.

verfiel die Burg

Während der folgenden Jahrzehnte verfiel die Burg.

Nach seinem gewaltsamen Tod 1486 verfiel die Burg.

Danach verfiel die Burg, nun unbewohnt, zunehmend.

Zugang zur Burg

Der Zugang zur Burg erfolgte stets von Westen her.

Ein mächtiger Torturm sicherte den Zugang zur Burg.

Der frühere Zugang zur Burg lag wohl in Turmnähe.

Burg steht

Die Grazer Burg steht in der Hofgasse 13–15 im 1.

Die Burg steht heute als Bodendenkmal unter Schutz.

An den langen Seiten der Burg steht eine Wehrmauer.

Burg erbaut

Wann die Burg erbaut wurde, ist bis heute unklar.

Es ist nicht bekannt, wann die Burg erbaut wurde.

Wann die Burg erbaut wurde, ist nicht gesichert.

Burg blieb

Die Burg blieb bis 1883 im Besitz derer von Torck.

Die Burg blieb bis 1248 im Besitz der Ortenburger.

Die Burg blieb offensichtlich im Besitz der Donins.

Erbauer der Burg

Zeitpunkt und Erbauer der Burg sind nicht bekannt.

Erbauer der Burg waren die Herren von Helmishofen.

Die Erbauer der Burg waren die Herren von Wiesent.

Burg zurück

Gedemütigt kehrt Van Zan zur zerstörten Burg zurück.

die Burg zurück und ließ sie bis 1167 ausbauen.

Berlichingen zieht sich erneut auf seine Burg zurück.

gleichnamigen Burg

Die Siedlung liegt am Fuße der gleichnamigen Burg.

Jahrhundert als Burgflecken der gleichnamigen Burg.

Das Ortsbild wird von der gleichnamigen Burg beherrscht.

Ruinen der Burg

Sie wird von den Ruinen der Burg Crussol überragt.

Die Ruinen der Burg sind ein bekannter Ausflugspunkt.

In den Ruinen der Burg kommt es zum Showdown mit Emil.

Name der Burg

Ein historischer Name der Burg ist nicht verbürgt.

Der slawische Name der Burg ist nicht überliefert.

Der Name der Burg stammt aus dem Slawischen (bulg.

Burg bestand

Die Burg bestand nach Bodenfunden bereits um 1250.

Neben der Burg bestand eine slawische Burgsiedlung.

Direkt unter der Burg bestand einst ein Meierhof.

zerstörten Burg

Gedemütigt kehrt Van Zan zur zerstörten Burg zurück.

Die Ausgrabung der 1402 zerstörten Burg erfolgte 1949.

feste Burg

Das nächste Lied war „Ein feste Burg ist unser Gott“.

Somit kann „Stalburg“ als „feste Burg“ gedeutet werden.

Nach "Ein' feste Burg ist unser Gott" (op.

erwähnte Burg

Die um 1182 erwähnte Burg wurde um 1525 zerstört.

Der Turm deutet auf die 1340 erwähnte Burg.

Die 1237 erwähnte Burg war im Besitz des Nix von Hoheneck.

erbauten Burg

Von der um 1150 erbauten Burg ist nichts mehr erhalten.

von Abensberg nach dem Jahr 1232 erbauten Burg Altmannstein.

Von der im 12. Jahrhundert erbauten Burg ist nichts bekannt.

Burg erstmals

Wann die Burg erstmals erwähnte wurde ist unklar.

Im 13. Jahrhundert wurde die Burg erstmals erwähnt.

Erst im Jahr 1225 wird die Burg erstmals erwähnt.

verlor die Burg

Damit verlor die Burg ihre militärische Funktion.

Dadurch verlor die Burg ihr burgartiges Aussehen.

Ab dem 9. Jahrhundert verlor die Burg an Bedeutung.

Hälfte der Burg

Hessen kaufte Waldeck die Hälfte der Burg ab.

Auch die Hälfte der Burg Kaltenstein soll ihm gehört haben.

Dieser hatte zwei Töchter, die jeweils die Hälfte der Burg erbten.

Burg stammt

Die Burg stammt zumindest aus dem 13. Jahrhundert.

Der Name der Burg stammt aus dem Slawischen (bulg.

Die Burg stammt vermutlich aus dem 14. Jahrhundert.

Ausbau der Burg

In diese Zeit fällt auch der Ausbau der Burg Ziesar.

Spätestens damals begann der massive Ausbau der Burg.

Die Sturmfeder betrieben ab 1370 den Ausbau der Burg.

Burg und Dorf

Bis 1677 blieben Burg und Dorf im Besitz der Erffen.

1368 kamen Burg und Dorf Sickingen zur Kurpfalz.

Burg und Dorf kamen im 14. Jahrhundert an Württemberg.

zerstörte Burg

von Hertingshausen zerstörte Burg Beltershausen.

Nur mehr schwer erkennbar ist die 1289 zerstörte Burg.

Die dabei zerstörte Burg wurde nicht wieder aufgebaut.

erhielt die Burg

Ab 1522 erhielt die Burg eine Renaissancefassade.

erhielt die Burg Rotenburg im Kleinen Wiesental.

Unter ihnen erhielt die Burg ihre heutige Größe.

Burg erneut

Von 1947 bis 1968 wurde die Burg erneut aufgebaut.

Spätestens 1165 fiel die Burg erneut an Nur ad-Din.

1359 wurde die Burg erneut zerstört und geschleift.

Herrschaftsgebiet der Burg

Das Dorf lag im Herrschaftsgebiet der Burg Lednica.

Das Dorf gehörte zum Herrschaftsgebiet der Burg Varín.

Das Dorf gehörte zum Herrschaftsgebiet der Burg Strečno.

Burg und Ort

Beide Male wurden Burg und Ort wieder aufgebaut.

1356 erbten die Grafen von Schwarzburg Burg und Ort.

Die Familie erhielt 1418 Burg und Ort Tannroda.

Überreste der Burg

Überreste der Burg sind heute nicht mehr vorhanden.

Es gibt heute noch umfangreiche Überreste der Burg.

Die Überreste der Burg sind ein Scheduled Monument.

Burg im Jahr

Im Städtekrieg eroberte Ulm die Burg im Jahr 1387.

Eine Bauernarmee belagerte die Burg im Jahr 1501.

Die Eidgenossen zerstörten die Burg im Jahr 1415.

Errichtung der Burg

Nach der Errichtung der Burg Karlštejn ordnete Karl IV.

Im Zuge der Errichtung der Burg Karlstein ließ Karl IV.

blieb die Burg

In dieser Familie blieb die Burg Gurnitz bis 1714.

Bis zum Jahr 1932 blieb die Burg Verwaltungssitz.

Bis 1481 blieb die Burg im Besitz derer von Vincke.

Burg der Herren

Die Burg der Herren von Dalberg wurde um 1150/70 erbaut.

Hier stand im Mittelalter die Burg der Herren von Brunsberg.

Der romanische Donjon gehörte zur Burg der Herren von Beaujeu.

Burg erfolgte

Der Zugang zur Burg erfolgte stets von Westen her.

Die Fertigstellung der Burg erfolgte im Jahre 1348.

Der Hauptzugang zur Burg erfolgte von Nordwesten.

neuen Burg

der Bau einer neuen Burg bei Wildenbruch gestattet.

Unmittelbar danach begann der Bau einer neuen Burg.

Es gab mehrere Gründe für den Bau der neuen Burg.

abgegangenen Burg

Eine Ansicht der abgegangenen Burg existiert nicht.

Der Name könnte von einer abgegangenen Burg stammen.

Es ist eine Nachfolgeanlage der abgegangenen Burg Bludenz.

Herrschaftsgut der Burg

Das Dorf gehörte zum Herrschaftsgut der Burg Muráň.

Beide gehörten zum Herrschaftsgut der Burg Lietava.

Beide gehörten zum Herrschaftsgut der Burg Lednica.

Wiederaufbau der Burg

Der Verein diente dem Wiederaufbau der Burg Altena.

1239 wird von einem Wiederaufbau der Burg berichtet.

Ein Wiederaufbau der Burg wurde im Jahr 1583 erwähnt.

südlich der Burg

Zwei Kilometer südlich der Burg gründete Emich II.

Sie lag etwa 250 Meter südlich der Burg Arnsburg.

Diese liegen südlich der Burg auf ihrem Felsgrat.

Burg nicht mehr

Seit dieser Zeit wurde die Burg nicht mehr erwähnt.

Ab 1700 wurde die Burg nicht mehr dauerhaft bewohnt.

Danach war die Burg nicht mehr Adelssitz und verfiel.

Burg kam

Die Burg kam so – als Ausnahme – in Privatbesitz.

Die Burg kam daraufhin an die Herren von Heidelberg.

früheren Burg

Von einer früheren Burg ist heute nichts mehr erhalten.

Von dieser früheren Burg ist nichts erhalten geblieben.

Heute zeigt eine Tafel den Standort der früheren Burg an.

einstigen Burg

Von der einstigen Burg erhielt sich nur das Erdwerk.

Von der einstigen Burg Mauclerc sind Ruinen erhalten.

Die genaue Lage der einstigen Burg ist nicht bekannt.

nahe der Burg

Um 1242 wurde nahe der Burg die Stadt Kalkar gegründet.

Sie stand nahe der Burg Falkenstein im Eselsburger Tal.

Die Burg liegt nahe der Burg Lichtenstein.

errichteten Burg

Sie gilt als Vorläufer der 1308 errichteten Burg Greene.

Von einer 1736 errichteten Burg ist heute nichts mehr erhalten.

Diese war von der hier errichteten Burg leicht zu kontrollieren.

kleinen Burg

Die Geschichte der kleinen Burg ist nur wenig belegt.

Rott war früher Standort einer kleinen Burg.

Er war ursprünglich wohl Bestandteil einer kleinen Burg.

Burg im Jahre

kam die Burg im Jahre 1447 wieder an Brandenburg.

Dessen Sohn Friedrich erbte die Burg im Jahre 1483.

Englische Truppen zerstörten die Burg im Jahre 1547.

Burg auf Fehmarn

Hauptort und Verwaltungssitz ist Burg auf Fehmarn.

Der Verwaltungssitz war in Burg auf Fehmarn.

1992 wurde Ingo Gädechens Stadtrat der Stadt Burg auf Fehmarn.

Burg ließ

Eine steinerne Burg ließ dieser um 1181 errichten.

Die Burg ließ sie durch einen Kastellan verwalten.

Mit dem Bau der Burg ließ Sir Geoffrey Luttrell, 5.

Ein feste Burg

Das nächste Lied war „Ein feste Burg ist unser Gott“.

<poem> Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen.

Der Titel erinnert an Luthers Lied Ein feste Burg ist unser Gott.

gleichnamige Burg

Es entstand als Weiler um die gleichnamige Burg herum.

In Queichheim befand sich einst eine gleichnamige Burg.

Die gleichnamige Burg lag laut "Landbuchs Kaiser Karls IV."

ursprüngliche Burg

Die ursprüngliche Burg wurde zwar erst 1381 genannt.

Die ursprüngliche Burg wurde 1159 von Svend III.

Die ursprüngliche Burg wurde 1159 von Svend III.