Dorfes

Phrases and example sentences

Erwähnung des Dorfes

Dies ist zugleich die letzte Erwähnung des Dorfes.

Das ist die erste gesicherte Erwähnung des Dorfes.

Die älteste Erwähnung des Dorfes datiert um 1222.

Nähe des Dorfes

In der Nähe des Dorfes liegt die Burgruine Sünikon.

In der Nähe des Dorfes Loschnitza kam es zum Kampf.

In der Nähe des Dorfes liegt ein Findling aus Gneis.

Teil des Dorfes

Weßmar ist der östlichste Teil des Dorfes Raßnitz.

Heute ist diese Siedlung Teil des Dorfes Pawłówek.

Am 4. Oktober 1847 brannte ein Teil des Dorfes ab.

nördlich des Dorfes

Direkt nördlich des Dorfes fließt der Schlittbach.

Лава, "Lawa") nördlich des Dorfes Druschba (, dt.

Seit 1955 wächst nördlich des Dorfes eine Siedlung.

südlich des Dorfes

Östlich und südlich des Dorfes bestehen Weinberge.

An der Anhöhe südlich des Dorfes lag ein Meierhof.

1898 erfolgte südlich des Dorfes der Eisenbahnbau.

Dorfes liegt

Östlich des Dorfes liegt der Turawa-Stausee (poln.

Westlich des Dorfes liegt die Talsperre Spremberg.

Westlich des Dorfes liegt das Wildgehege Morašice.

östlich des Dorfes

Der Bahnhof lag zwei Kilometer östlich des Dorfes.

Sein Nebenfluss Fillière mündet östlich des Dorfes.

Die Bundesstraße 194 verläuft östlich des Dorfes.

Dorfes erfolgte

Die Ersterwähnung des Dorfes erfolgte im Jahre 824.

Die Elektrifizierung des Dorfes erfolgte erst 1938.

Die Elektrifizierung des Dorfes erfolgte Ende 1939.

westlich des Dorfes

Die Stadt Ismajil liegt 4 km westlich des Dorfes.

Der Strand westlich des Dorfes ist kaum entwickelt.

Die Nationalstraße M-9 verläuft westlich des Dorfes.

Dorfes verläuft

Östlich des Dorfes verläuft die Bundesautobahn 60.

Östlich des Dorfes verläuft der Grand Union Canal.

Westlich des Dorfes verläuft die Landstraße DK 17.

oberhalb des Dorfes

Sie steht auf einem Hügelsporn oberhalb des Dorfes.

Die ehemalige Wehranlage liegt oberhalb des Dorfes.

Sie steht auf einer Anhöhe oberhalb des Dorfes.

Dorfes befindet

Nordwestlich des Dorfes befindet sich ein Freibad.

Westlich des Dorfes befindet sich ein Armeegelände.

Westlich des Dorfes befindet sich der Dollgensee.

Name des Dorfes

Im Jahr 1928 lautete der Name des Dorfes „Siğnek“.

Der Name des Dorfes bedeutet übersetzt „Schweden“.

Der Name des Dorfes bedeutet übersetzt „Sandbank“.

Bewohner des Dorfes

Bewohner des Dorfes waren unter Raimund Berengar IV.

Acht Bewohner des Dorfes fielen im Ersten Weltkrieg.

Die meisten der Bewohner des Dorfes arbeiten in Brno.

außerhalb des Dorfes

Das "Stift" ist eine Region außerhalb des Dorfes.

Sie lag vor 1945 außerhalb des Dorfes am Mühlenbach.

Die Bauernhöfe lagen außerhalb des Dorfes verstreut.

Häusern des Dorfes

In den 164 Häusern des Dorfes leben 430 Menschen.

1790 lebten in den 9 Häusern des Dorfes 56 Menschen.

1950 lebten in den 35 Häusern des Dorfes 62 Personen.

nordöstlich des Dorfes

Der Hauptort Hünfeld liegt nordöstlich des Dorfes.

Das befindet sich rund 17 km nordöstlich des Dorfes.

nordöstlich des Dorfes einen großen Granitsteinbruch.

heutigen Dorfes

Dies dürfte der Ursprung des heutigen Dorfes sein.

Sie lag im Zentrum des heutigen Dorfes Thunstetten.

Es liegt am nördlichen Ende des heutigen Dorfes.

gehörigen Dorfes

Etappe gehörigen Dorfes begann am 30. November 1942.

Etappe gehörigen Dorfes begann im Oktober 1943.

Etappe gehörigen Dorfes erfolgte bis zum 30. Juni 1944.

nordwestlich des Dorfes

Die Nordradde verläuft nordwestlich des Dorfes.

Die Stadt Ismajil liegt 12 km nordwestlich des Dorfes.

Ein „Römerstein“ nordwestlich des Dorfes erinnert daran.

südwestlich des Dorfes

Der Bahnhof lag 800 Meter südwestlich des Dorfes.

Die Stadt Ismajil liegt 4 km südwestlich des Dorfes.

Der Flugplatz liegt südwestlich des Dorfes Biggings.

südöstlich des Dorfes

1907 wurde südöstlich des Dorfes eine Ziegelei erbaut.

Sie befindet sich 2 km südöstlich des Dorfes Biltzheim.

Er liegt etwa 1,8 km südöstlich des Dorfes Bertschikon.

unterhalb des Dorfes

Der Fischbach fließt unterhalb des Dorfes vorbei.

Am Wesebach unterhalb des Dorfes soll es im 13.–16.

Der Berg "Suka" liegt unterhalb des Dorfes.

Teile des Dorfes

Im Jahre 1894 brannten erneut Teile des Dorfes ab.

Von 1895 bis 1948 gehörten Teile des Dorfes JUDr.

1790 erhielt Petersen als Lehen Teile des Dorfes.

Einwohner des Dorfes

Die Mehrheit der Einwohner des Dorfes sind Serben.

Die Einwohner des Dorfes standen ihm gerne Modell.

Die Einwohner des Dorfes sind größtenteils Serben.

Dorfes stammt

Erste Erwähnung des Dorfes stammt aus dem Jahr 1851.

Erste Erwähnung des Dorfes stammt aus dem Jahr 1578.

Die Kapelle des Dorfes stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Dorfes fließt

Östlich des Dorfes fließt das Zülzer Wasser (poln.

Westlich des Dorfes fließt der Bach Uhřický potok.

Westlich des Dorfes fließt der Bach Psarski Potok.

Geschichte des Dorfes

Der Ortsname verweist auf die Geschichte des Dorfes.

Über die frühe Geschichte des Dorfes ist wenig bekannt.

Zur Geschichte des Dorfes ist nichts bekannt.

Zentrum des Dorfes

welche heute im Zentrum des Dorfes zu finden ist.

Die Kirche liegt im Zentrum des Dorfes Lichauri.

Das Zentrum des Dorfes liegt auf dem Bergrücken.

alten Dorfes

Teile des alten Dorfes stehen unter Denkmalschutz.

Sie liegt im Zentrum des alten Dorfes Kornwestheims.

Der Gutshof bildet den östlichen Teil des alten Dorfes.

Hälfte des Dorfes

1490 kaufte Kleist eine Hälfte des Dorfes Krolow.

1827 zerstörte eine Lawine fast die Hälfte des Dorfes.

Noch 1516 ist mehr als die Hälfte des Dorfes verwüstet.

Umgebung des Dorfes

In der Umgebung des Dorfes wurde Eisenerz abgebaut.

In der Umgebung des Dorfes liegen mehrere Teiche.

Rand des Dorfes

Am Rand des Dorfes steht die Kirche Saint-Pierre.

Am Rand des Dorfes gibt es noch etwas Landwirtschaft.

Es befindet sich am südlichen Rand des Dorfes.

kleinen Dorfes

So ergab sich die Struktur eines kleinen Dorfes.

Die Fläche des kleinen Dorfes liegt bei 228 ha.

Jägerbataillon die Besatzung des kleinen Dorfes Problus.

ehemaligen Dorfes

Die genaue Lage des ehemaligen Dorfes ist unbekannt.

Sie war die Kirche des ehemaligen Dorfes "Rastetten".

Mitte des Dorfes

Sie steht am Kirchenplatz in der Mitte des Dorfes.

Es liegt in der Mitte des Dorfes an der Hauptstraße.

So entstand in der Mitte des Dorfes eine Insel.

Kirche des Dorfes

Die Kirche des Dorfes wurde in ein Kino umgebaut.

Die heutige Kirche ist die dritte Kirche des Dorfes.

Die Kirche des Dorfes steht unter Denkmalschutz.

Dorfes steht

Oberhalb des Dorfes steht die Kapelle Sainte-Anne.

Nordöstlich des Dorfes steht das Schloss La Roque.

Westlich des Dorfes steht das Schloss Chaffardon.

Besitzer des Dorfes

von Rosenberg als Besitzer des Dorfes nachweisbar.

1814 wurden die Fürsten Rohan Besitzer des Dorfes.

Kliment in der Prager Altstadt Besitzer des Dorfes.

Dorfes liegen

Südlich des Dorfes liegen weitläufige Waldgebiete.

Westlich des Dorfes liegen ausgedehnte Weinberge.

Südlich des Dorfes liegen zwei Hügel in einem Wall.

Häuser des Dorfes

1887 zerstörte ein Großbrand 28 Häuser des Dorfes.

im selben Jahre brannten neun Häuser des Dorfes ab.

Die beisammenstehenden Häuser des Dorfes sind ca.

gelegenen Dorfes

gelegenen Dorfes Buckow bei Pollnow (Polanów) offiziell durchgesetzt.

Dabei wurden alle Einwohner des in der Nähe gelegenen Dorfes getötet.

"Tatew" ist auch der Name des in der Nähe des Klosters gelegenen Dorfes.

Gebiet des Dorfes

Es liegt heute auf dem Gebiet des Dorfes Jõelepa.

Auch dem Gebiet des Dorfes liegt der Hafen Sõru.

Es liegt auf dem Gebiet des Dorfes Old Field.

Entwicklung des Dorfes

Dies trug erhebliche zur Entwicklung des Dorfes bei.

Die demographische Entwicklung des Dorfes ist negativ.

Das Gut beeinflusste die Entwicklung des Dorfes stark.

eingemeindeten Dorfes

Auf dem Areal des eingemeindeten Dorfes Cil (ung.

Auf dem Areal des eingemeindeten Dorfes Grohot (ung.

Auf dem Areal des eingemeindeten Dorfes Berea.

gehörenden Dorfes

Die Bewohner des zur Iglauer Sprachinsel gehörenden Dorfes waren größtenteils Deutsche.

Der Bach entspringt südlich des zur Kreisstadt Sangerhausen gehörenden Dorfes Rotha im Harz.

Dorfes befinden

Nordwestlich des Dorfes befinden sich drei Weiher.

Östlich des Dorfes befinden sich mehrere Weiher.

Östlich des Dorfes befinden sich mehrere Teiche.

Norden des Dorfes

Im Norden des Dorfes fließt der Baarser Mühlgraben.

Die Deponie im Norden des Dorfes ist stillgelegt.

Der M-60 Highway verläuft im Norden des Dorfes.

Bevölkerung des Dorfes

Die Bevölkerung des Dorfes besteht aus Ukrainern.

Das missfiel der männlichen Bevölkerung des Dorfes.

Die Bevölkerung des Dorfes entwickelte sich wie folgt:

Mittelpunkt des Dorfes

Sie ist ortsbildprägender Mittelpunkt des Dorfes.

Den Mittelpunkt des Dorfes bildet das Gut Basthorst.

Der zeremonielle Mittelpunkt des Dorfes ist die Kiva.

Gründung des Dorfes

Die Gründung des Dorfes erfolgte am 26. Januar 1374.

Seit der Gründung des Dorfes sinkt die Einwohnerzahl.

Die Gründung des Dorfes wird auf 1261 datiert.

Rande des Dorfes

hieß ein Hof am Rande des Dorfes „Beim Lacknern“.

Am Rande des Dorfes fließt der kleine Bach "Velika".

Sie liegt am Rande des Dorfes an der Enheimer Straße.

Süden des Dorfes

Im Süden des Dorfes mündet die Kappel in die Eder.

Im Süden des Dorfes verläuft die Fernstraße N 16.

Im Süden des Dorfes verläuft die Fernstraße M 03.

Lage des Dorfes

So wurde die Lage des Dorfes abschließend bestimmt.

Die genaue Lage des Dorfes ist nicht überliefert.

Die genaue geographische Lage des Dorfes Kaptol ist .

Ende des Dorfes

Das Jahr 1948 gilt als offizielles Ende des Dorfes.

Das Mühlengehöft lag am südöstlichen Ende des Dorfes.

Das Jahr 1948 gilt als inoffizielles Ende des Dorfes.

Dorfes entspringt

Südöstlich des Dorfes entspringt der Waisengraben.

Südwestlich des Dorfes entspringt der Schwemmbach.

Östlich des Dorfes entspringt der Zaříčanský potok.

Gemarkung des Dorfes

Die Gemarkung des Dorfes ist von Wald eingegrenzt.

Die kupierte Gemarkung des Dorfes umfasst 405 ha.

Die Gemarkung des Dorfes grenzt teilweise an Bayern.

Westen des Dorfes

Im Westen des Dorfes liegt ein großes Waldgebiet.

Im Süden und Westen des Dorfes fließt die Jeetze.

Der Friedhof liegt im Westen des Dorfes am Waldrand.

unweit des Dorfes

Der Eichberg befindet sich unweit des Dorfes.

Die Bockwindmühle Ketzür steht östlich unweit des Dorfes.

Schwerin wurde unweit des Dorfes unter einer Buche begraben.

gehörigen Dorfes erfolgte

Etappe gehörigen Dorfes erfolgte bis zum 30. Juni 1944.

Etappe gehörigen Dorfes erfolgte bis zum 30. Oktober 1944.

Etappe gehörigen Dorfes erfolgte bis zum 31. Dezember 1944.

Dorfes befand

Südlich des Dorfes befand sich am Fluss die Mühle.

Außerhalb des Dorfes befand sich eine Windmühle.

In der Nähe des Dorfes befand sich eine Schule.

Dorfes gelegene

Das nördlich des Dorfes gelegene Tal wurde 1779 trockengelegt.

Zu Lohm gehört der nördlich des Dorfes gelegene Wohnplatz Krüllenkempe.

Zu Stobrawa gehört der nordwestlich des Dorfes gelegene Weiler Odłogi (dt.

Dorfes erhebt

Westlich des Dorfes erhebt sich der Jahodník (540 m).

Nördlich des Dorfes erhebt sich die Topolina (396 m).

Südlich des Dorfes erhebt sich das Froholz ().

Dorfes lag

An der Anhöhe südlich des Dorfes lag ein Meierhof.

Südlich des Dorfes lag der Ort "Immedeshausen".

Südlich des Dorfes lag das Jägerhaus Rasoschek.

inmitten des Dorfes

Sie liegt an der Badersgasse inmitten des Dorfes.

Die Kirche steht inmitten des Dorfes auf dem Anger.

Das Gebäude steht inmitten des Dorfes am Dorfanger.