Einwohner

Phrases and example sentences

Einwohner pro

Die Bevölkerungsdichte betrug 5 Einwohner pro km².

Das entspricht 291 Einwohner pro Quadratkilometer.

Die Einwohnerdichte beträgt 2036 Einwohner pro km².

Einwohner pro Quadratkilometer

Das entspricht 291 Einwohner pro Quadratkilometer.

Das sind rund 480 Einwohner pro Quadratkilometer.

Der Distrikt hat 598 Einwohner pro Quadratkilometer.

Prozent der Einwohner

Um 1900 waren etwa 32 Prozent der Einwohner Juden.

Heute sind etwa 88 Prozent der Einwohner Christen.

Heute sind etwa 62 Prozent der Einwohner Christen.

Einwohner lebten

866 Einwohner lebten im Jahre 1910 in Rosengarten.

6,6 % der Einwohner lebten unter der Armutsgrenze.

5,6 % der Einwohner lebten unter der Armutsgrenze.

Einwohner gezählt

Zur Jahrhundertwende wurden 427 Einwohner gezählt.

Zum Jahresende 2003 wurden 8764 Einwohner gezählt.

Um 1865 wurden in Louisenhof 39 Einwohner gezählt.

Einwohner lebten unterhalb

7,7 % der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.

6,5 % der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.

41,4 % der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.

leben Einwohner

In der 4.874 km² großen Gemeinde leben Einwohner .

In San Giorgio Lucano leben Einwohner (Stand am ).

Im Kreis leben Einwohner (Stand ) in 19 Gemeinden.

Einwohner im Ort

Im Jahr 2013 lebten noch etwa 35 Einwohner im Ort.

Bereits 1896 waren es über 2.400 Einwohner im Ort.

„1641 war kaum mehr ein Einwohner im Ort zu finden.

Zahl der Einwohner

Die Zahl der Einwohner stieg dann bis 1717 auf ca.

Die Zahl der Einwohner sank bis 1939 auf noch 267.

Die Zahl der Einwohner betrug 1939 insgesamt 4145.

Einwohner bekannten

97 Einwohner bekannten sich zur Evangelischen Kirche A.

91 Einwohner bekannten sich zur evangelischen Kirche A.

87 Einwohner bekannten sich zur Evangelischen Kirche A.

Einwohner leben

Die meisten Einwohner leben in Einfamilienhäusern.

71.700 Einwohner leben (Stand: 31. Dezember 2018).

637 Einwohner leben auf einer Fläche von 7,19 km².

Einwohner registriert

Im jahre 1910 waren hier 71 Einwohner registriert.

Im jahre 1905 waren hier 90 Einwohner registriert.

Im Jahre 2011 waren hier 37 Einwohner registriert.

meisten Einwohner

Die meisten Einwohner waren katholischen Glaubens.

Die meisten Einwohner sprechen die Sprache Telugu.

Die meisten Einwohner sind Mestizen und Indigenas.

viele Einwohner

Damals lebten bereits viele Einwohner vom Bergbau.

Hier wohnen so viele Einwohner wie im alten Dorf.

Sehr viele Einwohner aus Suriname sind ausgewandert.

Einwohner waren konfessionslos

Zwei Einwohner waren konfessionslos.

Vier Einwohner waren konfessionslos.

13 Einwohner waren konfessionslos.

Einwohner machten

Zwei Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe.

Zehn Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe.

Einwohner der Stadt

Rund 250.000 Einwohner der Stadt mussten flüchten.

Im Kanton lebten etwa 24.000 Einwohner der Stadt.

Im Kanton lebten etwa 21.400 Einwohner der Stadt.

Einwohner pro km²

Die Bevölkerungsdichte betrug 5 Einwohner pro km².

Die Einwohnerdichte beträgt 2036 Einwohner pro km².

Die Bevölkerungsdichte liegt bei Einwohner pro km².

Einwohner zählende

30 Einwohner zählende Weiler "(pedanía)" "Purroy".

12.000 Einwohner zählende Kleinstadt bzw. eine ca.

Die 58 Einwohner zählende Bauerschaft liegt ca.

Einwohner angegeben   (Residents specified)

Zum Stand 2008 werden noch 10 Einwohner angegeben.

Für das Jahr 1895 werden 444 Einwohner angegeben.

Beim Zensus 1994 wurden 76.378 Einwohner angegeben.

jüdischen Einwohner

1939 emigrierten die letzten jüdischen Einwohner.

1925 gab es keine jüdischen Einwohner mehr in Mehren.

Es gab noch einen jüdischen Einwohner, der 1912 starb.

Kirchspiel leben Einwohner

Im Kirchspiel leben Einwohner, davon im Kirchdorf.

evangelischen Einwohner

welche nur die evangelischen Einwohner verzeichneten.

Die evangelischen Einwohner Mitschkowkens resp.

Die mehrheitlich evangelischen Einwohner Rogowkens resp.

Einwohner und bestand

Zhoř hatte 110 Einwohner und bestand aus 19 Häusern.

1930 hatte Zhoř 46 Einwohner und bestand aus 7 Häusern.

1869 hatte Zhoř 58 Einwohner und bestand aus 9 Häusern.

Einwohner und gehörte

50 Einwohner und gehörte kirchlich zu St. Wilhadi.

1830 hatte der Ort 36 Einwohner und gehörte zu Herkenrath.

Eiche hatte 134 Einwohner und gehörte zum Domänenamt Potsdam.

Einwohner nennen   (Call residents)

Die Einwohner nennen sich selbst "Saint-Albanais".

Einwohner zählenden

20 Einwohner zählenden Weiler "Ruas" und "Malbosc".

38.000 Einwohner zählenden Bevölkerung geprägt.

11.000 Einwohner zählenden französischen Gemeinde Passy.

Einwohner zählte

821 Einwohner zählte Klein Jerutten im Jahre 1910.

5058 Einwohner zählte Zellhausen am 30. Juni 2008.

46 Einwohner zählte Kamien 1910, 30 waren es 1925.

jüdische Einwohner

Biarritz selbst hatte etwa 100 jüdische Einwohner.

1860 hatte der Ort 48 (14,5 %) jüdische Einwohner.

Im Jahr 1925 hatte Coburg 316 jüdische Einwohner.

Einwohner der Gemeinde

Einwohner der Gemeinde werden "julianais" genannt.

Einwohner der Gemeinde werden "Ruilléens" genannt.

Einwohner der Gemeinde werden "Buxériens" genannt.

Einwohner im Jahr

Das Gewerbegebiet hatte 27 Einwohner im Jahr 2019.

Zuid-Beveland zählte 91.490 Einwohner im Jahr 2004.

Morillo de Monclús hatte 41 Einwohner im Jahr 2015.

Einwohner des Ortes

Die Einwohner des Ortes sind die "Montmiraillais".

Die Einwohner des Ortes nennen sich "Commerciens".

Im Zweiten Weltkrieg fielen 97 Einwohner des Ortes.

pro Einwohner

Die Verschuldung pro Einwohner lag bei 55,66 Euro.

Das sind pro Einwohner umgerechnet über 1100 Euro.

Die Einnahmen entsprachen 3389 Złoty pro Einwohner.

Einwohner und liegt

Der Ortsteil hat rund 4500 Einwohner und liegt ca.

Der Ort hat rund 300 Einwohner und liegt auf Höhe.

Schaippach hat 363 Einwohner und liegt an der Sinn.

Einwohner wahlberechtigt

Im Wahlkreis waren 84.319 Einwohner wahlberechtigt.

Im Stimmbezirk waren 109.809 Einwohner wahlberechtigt.

Es waren 3.199.094 Einwohner wahlberechtigt.

Einwohner verzeichnet

So wurden 1971 nur noch 658 Einwohner verzeichnet.

Für das Jahr 2007 sind drei Einwohner verzeichnet.

1933 waren in Wyssocken 293 Einwohner verzeichnet.

Teil der Einwohner

Der überwiegende Teil der Einwohner ist katholisch.

Der größte Teil der Einwohner trat zu ihnen über.

Ein Teil der Einwohner gehört der Ethnie der Roma an.

deutschen Einwohner

Die deutschen Einwohner verließen ab 1945 den Ort.

1945/46 wurden die deutschen Einwohner vertrieben.

Im Bericht wurden keine deutschen Einwohner erwähnt.

Einwohner zur Evangelischen

Des Weiteren bekannten sich die Einwohner zur Evangelischen Kirche A.

Im Jahre 1808 gehörten 108 der Einwohner zur Evangelischen Kirche H.B.

B., 75 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche und drei Einwohner zur Evangelischen Kirche A.

Einwohner arbeiten

Viele Einwohner arbeiten außerhalb Netzer Serenis.

Viele erwerbstätige Einwohner arbeiten in Jena.

Viele Einwohner arbeiten im Einzugsbereich von Healy.

anderen Einwohner

Die anderen Einwohner waren Kroaten und Magyaren.

Die anderen Einwohner gehörten zum Gutsbezirk.

Die anderen Einwohner wurden als Fischerkaten bezeichnet.

Einwohner geschätzt

Für 2014 wurden 5,23 Millionen Einwohner geschätzt.

Für 2011 wurde sie auf 318.069 Einwohner geschätzt.

Für 2010 werden knapp 18.000 Einwohner geschätzt.

Mehrheit der Einwohner

Die Mehrheit der Einwohner sind Weißrussen (86 %).

Die Mehrheit der Einwohner des Dorfes sind Serben.

Die Mehrheit der Einwohner sind ethnische Schweden.

zählt Einwohner

Sie gehört zur Provinz Teramo und zählt Einwohner.

Der Ort in der Capitanata zählt Einwohner (Stand ).

Die Stadt zählt Einwohner, davon sind 36 % Ausländer.

Einwohner im Distrikt

Beim Zensus 2017 lebten 977 Einwohner im Distrikt.

Beim Zensus 2017 lebten 928 Einwohner im Distrikt.

Beim Zensus 2017 lebten 912 Einwohner im Distrikt.

Einwohner je

Die Einwohnerdichte beträgt 1088 Einwohner je km².

1975 lebten hier 85 Einwohner je Quadratkilometer.

Die Einwohnerdichte beträgt 207,7 Einwohner je km².

Einwohner gemeldet

Am 1. September 2005 waren 627 Einwohner gemeldet.

1907 waren in Hallwischken 210 Einwohner gemeldet.

Im Jahre 2016 waren hier 4609 Einwohner gemeldet.

Einwohner heißen

Ihre Einwohner heißen Clavésiens und Clavésiennes.

Die Einwohner heißen "Sermaisiens" oder "Sermates".

Die Einwohner heißen "Pontois" oder "Maxipontains".

anderen Einwohner lebten

Davon wohnten 4073 Personen in Sammelunterkünften, die anderen Einwohner lebten in 51.238 Haushalten.

Davon wohnten 4 Personen in Sammelunterkünften, die anderen Einwohner lebten in 513 Haushalten und 377 Familien.

Davon wohnten 72 Personen in Sammelunterkünften, die anderen Einwohner lebten in 963 Haushalten und 659 Familien.

Hälfte der Einwohner

Über die Hälfte der Einwohner kam in jener Zeit um.

Dabei verlor sie ungefähr die Hälfte der Einwohner.

Mehr als die Hälfte der Einwohner lebt im Kirchdorf.

katholischen Einwohner

1603 rebellierten die katholischen Einwohner.

1845 waren es 15 Haushalte mit 108 katholischen Einwohner.

Die katholischen Einwohner waren nach Theisenort eingepfarrt.

km² und Einwohner

Sie hat eine Fläche von 9,99 km² und Einwohner ().

Sie hat eine Fläche von 9,92 km² und Einwohner ().

Sie hat eine Fläche von 9,43 km² und Einwohner ().

Einwohner zur evangelischen

642 bekannten sich Einwohner zur evangelischen Kirche A.

Im selben Jahr traten viele Einwohner zur evangelischen Konfession über.

In Neuwasser und Damkerort gehörten fast alle Einwohner zur evangelischen Kirche.

Einwohner evangelisch

In Düren sind rund 12 % der Einwohner evangelisch.

Vor 1945 waren die Damerkower Einwohner evangelisch.

Noch 1907 waren 92 % der Einwohner evangelisch.

Gemeinde hat Einwohner

Die Gemeinde hat Einwohner (Stand ) auf 18,20 km².

Die Gemeinde hat Einwohner und umfasst 10,09 km².

Die Gemeinde hat Einwohner () auf 7,2 Quadratkilometern.

je Einwohner

Er liegt bei etwa 60 g BSB je Einwohner und je Tag.

Die Steuerkraft je Einwohner betrug 836,60 Euro.

Die Steuerkraft betrug 1050 € je Einwohner.

mehr Einwohner

Die Hälfte der Dörfer hat 269 oder mehr Einwohner.

1850 hatte die Gemeinde mehr Einwohner als heute.

Klein Gusborn hatte mehr Einwohner als Groß Gusborn.

jeweils ein Einwohner

B. sowie jeweils ein Einwohner zu den Mormonen und zur Pfingstbewegung.

B. sowie jeweils ein Einwohner zu den Brethren und zu den Siebenten-Tags-Adventisten.

B. und jeweils ein Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und zur orthodoxen Kirche.

katholische Einwohner

Damals lebten 117 katholische Einwohner in Zauche.

2011 hatte die Gemeinde 3073 katholische Einwohner.

1845 hatten die zwei Höfe 12 katholische Einwohner.

Einwohner waren spanischer

3 % der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

2,1 % der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

1,7 % der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Einwohner des Dorfes

Die Mehrheit der Einwohner des Dorfes sind Serben.

Die Einwohner des Dorfes standen ihm gerne Modell.

Die Einwohner des Dorfes sind größtenteils Serben.

Einwohner arbeiten hauptsächlich

Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Industrie.

Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft.

Einwohner zur orthodoxen

B., 19 Einwohner zur orthodoxen Kirche und weitere.

B., und ein Einwohner zur orthodoxen Kirche.

B. und zwei Einwohner zur orthodoxen Kirche.

Drittel der Einwohner

1698 stellten sie knapp ein Drittel der Einwohner.

Ein Drittel der Einwohner Winzenheims kam ums Leben.

1635 starb ein Drittel der Einwohner durch die Pest.

Einwohner des Distrikts

65 % der Einwohner des Distrikts leben in Städten.

Die meisten Einwohner des Distrikts sind Landwirte.

Etwa 158.000 Einwohner des Distrikts sind Garo.

Einwohner gehörten

119 Einwohner gehörten zur evangelischen Kirche A.

Die Einwohner gehörten damals zur Pfarre Baelen.

52.786 Einwohner gehörten zur Stadt Eschweiler.

Einwohner gehören

Viele Einwohner gehören dem Volk der Bengalen an.

Mehr als 60 Prozent der Einwohner gehören ihr an.

Fast 20 % der Einwohner gehören keiner Religion an.

Großteil der Einwohner

Der Großteil der Einwohner ist römisch-katholisch.

Der Großteil der Einwohner ist Römisch-Katholisch.

Heute ist ein Großteil der Einwohner protestantisch.

Einwohner zur reformierten

B. und ein Einwohner zur reformierten Kirche.

B., neun Einwohner zur reformierten Kirche.

Anzahl der Einwohner

Die Anzahl der Einwohner stieg erstmals über 1000.

Die Anzahl der Einwohner betrug 1611 im Jahr 2017.

In Klammern gesetzt ist die Anzahl der Einwohner.

zehn Einwohner

Lediglich zehn Einwohner waren Hartz-IV-Empfänger.

Kopa hat zehn Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).

Im Jahr 2017 zählte Rupprechtstein zehn Einwohner.

Einwohner pro km

Die Bevölkerungsdichte betrug 420 Einwohner pro km.

Die Bevölkerungsdichte betrug 168 Einwohner pro km.

Die Bevölkerungsdichte betrug 97,4 Einwohner pro km.

Einwohner je km²

Die Einwohnerdichte beträgt 1088 Einwohner je km².

Die Einwohnerdichte beträgt 207,7 Einwohner je km².

Die Bevölkerungsdichte lag bei 20 Einwohner je km².

Einwohner halten

Viele Einwohner halten sich Rinder, Schweine und Geflügel.

Einige wenige Einwohner halten noch Tiere.

81,82 % der Einwohner halten Nutztiere.

Einwohner mehr

Mehr als 10.000 Dörfer hatten keine Einwohner mehr.

Gegenwärtig gibt es keine ständigen Einwohner mehr.

Im Jahr 2011 hatte Dojnica keine Einwohner mehr.

evangelischen Einwohner halten

Die evangelischen Einwohner halten sich zur Pfarrei Pisz in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

Die evangelischen Einwohner halten sich zurKirche in Pisz in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

Die evangelischen Einwohner halten sich zur Kirche in Pisz in der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

Einwohner zählende Stadt

150.000 Einwohner zählende Stadt Braunschweig bestimmt.

10.000 Einwohner zählende Stadt (heute "Iruña-Veleia").

2 Millionen Einwohner zählende Stadt Bhopal.

Einwohner im Jahre

Kerschken verzeichnete 365 Einwohner im Jahre 1910.

Die Zahl der Einwohner im Jahre 1910 betrug 406.

Thiergarten verzeichnete 586 Einwohner im Jahre 1910.

Einwohner des Wahlkreises

Wahlberechtigt waren 127.151 Einwohner des Wahlkreises.

Wahlberechtigt waren 121.863 Einwohner des Wahlkreises.

Wahlberechtigt waren 121.836 Einwohner des Wahlkreises.

elf Einwohner

Das Dorf hat elf Einwohner (Stand 1. Januar 2012).

1885 hatte die Siedlung schließlich elf Einwohner.

Kleemu hat elf Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).

Einwohner zählt

300 Einwohner zählt, datiert ins 11. Jahrhundert.

Es ist ein Marienwallfahrtsort, der 330 Einwohner zählt.

Die Einwohner zählt man zu den ältesten Skifahrern im Alpenraum.

Anteil der Einwohner

Ein hoher Anteil der Einwohner von Camrose sind Rentner.

Der Anteil der Einwohner über 59 Jahre lag bei 15,1 % (Tirol: 18,6 %).

Ein großer Anteil der Einwohner pendelt in die Schweinfurter Industrie.

evangelische Einwohner

Heute leben nur wenige evangelische Einwohner hier.

1861 hatte der Ort nur zwei evangelische Einwohner.

1845 hatte das Haus neun evangelische Einwohner.

ersten Einwohner

Die ersten Einwohner waren italienische Zuwanderer.

Die ersten Einwohner kamen aus Şəki, Aserbaidschan.

Sie waren die ersten Einwohner der Halbinsel Malaya.

zwölf Einwohner

Ulja hat zwölf Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).

1884 werden ein Haus und zwölf Einwohner genannt.

Das Dorf hat zwölf Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Einwohner angewachsen

1905 war es dann auf 1.225 Einwohner angewachsen.

1895 war die Siedlung auf 42 Einwohner angewachsen.

Bis 1939 war der Ort auf 4300 Einwohner angewachsen.

lebten die Einwohner

Nach dem Krieg lebten die Einwohner vom Schmuggel.

Weiterhin lebten die Einwohner vom Fischfang.

Von 1980 bis 1981 lebten die Einwohner von Liurai in Turiscai.

zahlreiche Einwohner

Es war Erwerbsgrundlage für zahlreiche Einwohner.

1709 starben erneut zahlreiche Einwohner an der Pest.

Ihr fielen auch zahlreiche Einwohner Kärdlas zum Opfer.

tausend Einwohner

Anfang 2011 hatte das Dorf circa tausend Einwohner.

Um 1500 hatte sie bereits mehrere tausend Einwohner.

Mehr als tausend Einwohner hat Račice-Pístovice.

Einwohner mit Hauptwohnung

2015 hatte Steinfurth 151 Einwohner mit Hauptwohnung und 11 mit Nebenwohnung.

Neuendorf hatte Ende 2014 88 Einwohner mit Hauptwohnung und 5 mit Nebenwohnung.

Thurow hatte am 31. Dezember 2015 64 Einwohner mit Hauptwohnung und 6 mit Nebenwohnung.

wenige Einwohner

Nur wenige Einwohner leben ganzjährig in dem Ort.

Im Winter hatte Gartok dagegen nur wenige Einwohner.

Der Stadtteil Solitude hat nur wenige Einwohner.

Einwohner bekannte

B; ein Einwohner bekannte sich zu einer anderen Konfession.

B.; ein Einwohner bekannte sich zu einer anderen Konfession.

Einwohner katholisch

40 % der Einwohner katholisch und 43 % evangelisch.

Damals waren bis auf einen alle Einwohner katholisch.

77 Prozent der Marbacher Einwohner katholisch und ca.

Ortschaft hat Einwohner

Die 1787 gegründete Ortschaft hat Einwohner (Stand ).

Die Ortschaft hat Einwohner (Stand ).

Einwohner machten diesbezüglich

Zwei Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe.

Zehn Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe.

Einwohner gaben

48,66 % der Einwohner gaben an, Hispanics zu sein.

2,7 % der Einwohner gaben an, Atheisten zu sein.

77,85 % der Einwohner gaben an, Single zu sein.

Einwohner sprechen

Die meisten Einwohner sprechen die Sprache Telugu.

Die Einwohner sprechen ihm mystische Bedeutung zu.

Viele alte Einwohner sprechen fließend Japanisch.

Einwohner ermittelt

Beim Zensus 2011 wurden 80.332 Einwohner ermittelt.

Beim Zensus 2011 wurden 31.138 Einwohner ermittelt.

Beim Zensus 2011 wurden 31.061 Einwohner ermittelt.

Einwohner waren männlich

52 % der Einwohner waren männlich und 48 % weiblich.

49 % der Einwohner waren männlich und 51 % weiblich.

20 % der Einwohner waren männlich und 80 % weiblich.

ständige Einwohner

Im Jahr 2001 hatte es 95 ständige Einwohner im Ort.

2017 hatte die Siedlung sechs ständige Einwohner.

Heute hat Neratov nur wenige ständige Einwohner.