Films

Phrases and example sentences

internationalen Films

Das Lexikon des internationalen Films konstatiert:

Ende des Films

Das Ende des Films spielt in der Zentrale der CIA.

Beide Motive spielen am Ende des Films eine Rolle.

Am Ende des Films werden Anabel und Yann ein Paar.

Soundtrack des Films

Der Soundtrack des Films besteht aus acht Liedern.

Sie ist auch auf dem Soundtrack des Films zu hören.

Er war ebenfalls am Soundtrack des Films beteiligt.

Films schrieb

Das Lexikon des internationalen Films schrieb:

Das Lexikon des internationalen Films schrieb über den II.

Das Lexikon des Science Fiction Films schrieb über den Film:

Beginn des Films

Zu Beginn des Films ist das Lied La Lega zu hören.

Zu Beginn des Films heiratet er die schöne Silvia.

Er singt zudem die ersten Worte zu Beginn des Films.

Films fand

Die Premiere des Films fand im Oktober 1967 statt.

Die Premiere des Films fand am 8. Juni 1934 statt.

Die Premiere des Films fand am 3. Juli 1938 statt.

Handlung des Films

Die Handlung des Films ist als Rückblende erzählt.

Die Handlung des Films hat somit ein offenes Ende.

Die Handlung des Films findet an fünf Tagen statt.

Premiere des Films

Premiere des Films war am 8. Januar 2014 in Paris.

Premiere des Films in den USA war am 23. Mai 1962.

Die Premiere des Films war bei der Berlinale 2013.

internationalen Films schrieb

Das Lexikon des internationalen Films schrieb:

Das Lexikon des internationalen Films schrieb über den II.

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei eine .

Titel des Films

Der Titel des Films "Majdanek – Friedhof Europas".

Titel des Films lautet "Sie möchten Giganten sein".

Internationaler Titel des Films ist "Ugly World".

deutschen Films

Festival des deutschen Films in Ludwigshafen statt.

Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen statt.

Films urteilte

Das Lexikon des internationalen Films urteilte:

Das Lexikon des internationalen Films urteilte, der Film triefe „vor Patriotismus“.

Produktion des Films

Die Produktion des Films dauerte fast acht Monate.

Die Produktion des Films nahm ein Jahr in Anspruch.

Die Produktion des Films benötigte über vier Jahre.

Films heißt

Im Nachspann des Films heißt es „Für Gitta Uhlig †“.

Im Lexikon des internationalen Films heißt es: „Ödes Sexfilmchen.“

Der Auftragskiller in der letzten Szene des Films heißt "Venkmann".

Fortsetzung des Films

Auch eine Fortsetzung des Films wurde angekündigt.

Es ist die Fortsetzung des Films Die Wilden Hühner.

Es ist die Fortsetzung des Films "Das beste Stück".

Szenen des Films

Kurze Szenen des Films wurden in Salzburg gedreht.

Einige Szenen des Films O Brother, Where Art Thou?

Diese Szenen wechseln mit den Szenen des Films ab.

internationalen Films urteilte

Das Lexikon des internationalen Films urteilte:

Das Lexikon des internationalen Films urteilte, der Film triefe „vor Patriotismus“.

Uraufführung des Films

Uraufführung des Films war 2002 bei der Berlinale.

Die Uraufführung des Films war am 10. Oktober 1926.

Die Uraufführung des Films fand im Mai 1919 im U.T.

Films erfolgte

Der Verleih des Films erfolgte durch Schorchtfilm.

Der Verleih des Films erfolgte durch Herzog-Film.

Der Kinostart dieses Films erfolgte im Winter 2011.

Teil des Films

Hier endet Kurosawa mit dem ersten Teil des Films.

zwanzigminütige Teil des Films zeigt die am 19./20.

Im ersten Teil des Films „Da habt ihr mein Leben.

Szene des Films

Hier kommt man auf die erste Szene des Films zurück.

Sie ist in fast jeder Szene des Films zu sehen.

und fungiert als Einleitung der ersten Szene des Films.

Internationalen Films heißt

Der Spiegel schrieb: Im Lexikon des Internationalen Films heißt es:

Im Lexikon des Internationalen Films heißt es lapidar: „Routinekomödie.“

Im Lexikon des Internationalen Films heißt es: „… gefällige Filmkomödie …“

Anfang des Films

Diese Sequenzen sind am Anfang des Films zu sehen.

Zu Anfang des Films wird eine fünfte Tochter geboren.

Kagenuma wird am Anfang des Films eingeführt.

Erfolg des Films

Nach dem Erfolg des Films folgten zwei weitere Teile.

Der wirtschaftliche Erfolg des Films war mäßig.

Der Erfolg des Films setzte sich beim DVD-Verkauf fort.

Veröffentlichung des Films

Zur Veröffentlichung des Films "Justice League vs.

Swenson starb kurz nach Veröffentlichung des Films.

Er starb kurz vor der Veröffentlichung des Films.

Fassung des Films

Cassavetes drehte die erste Fassung des Films 1957.

96 Minuten und ist die längste Fassung des Films.

Es gibt auch eine längere (Unrated) Fassung des Films.

Budget des Films

Das Budget des Films lag bei 43,3 Millionen Franc.

Das Budget des Films betrug nur 980.000 US-Dollar.

Das Budget des Films betrug 450.000 Deutsche Mark.

Regisseur des Films

Produzent und Regisseur des Films ist Peter Kern.

Er war der erste Regisseur des Films "Die Päpstin".

Produzent und Regisseur des Films ist Alexandre Aja.

Films urteilt

Das Lexikon des internationalen Films urteilt:

Das Lexikon des internationalen Films urteilt: Saturn Awards 1983

Personenlexikon des Films

Kay Weniger: "Das große Personenlexikon des Films.

Kostüme des Films

Die Kostüme des Films stammten von William Travilla.

Die Kostüme des Films schuf Rosemarie Hettmann.

Die Kostüme des Films schuf Dorothée Kriener.

ersten Films

Teil ist eine inhaltliche Fortführung des ersten Films.

Senna ist die weibliche Protagonistin des ersten Films.

Hier kommen die Protagonisten des ersten Films ins Spiel.

Laufe des Films

Im Laufe des Films zeigt sich jedoch die Verbindung.

Doch im Laufe des Films erlebt der Junge ein Martyrium.

Diese Familie erscheint im Laufe des Films immer wieder.

Version des Films

1992 wird die erste Version des Films ausgestrahlt.

Die deutsche Version des Films gilt als verschollen.

Jannings drehte auch die englische Version des Films.

Verlauf des Films

Im Verlauf des Films würde der Ernst dem Humor weichen.

Im Verlauf des Films ist das Porträt von Mrs.

Im Verlauf des Films verstirbt er.

Films schuf

Das Szenenbild des Films schuf Bansi Chandragupta.

Die Kostüme des Films schuf Rosemarie Hettmann.

Die Bauten des Films schuf Robert A. Dietrich.

gleichnamigen Films

Er gehörte zum Soundtrack des gleichnamigen Films.

Alle Rollen basieren auf Figuren des gleichnamigen Films.

"Sparkle" ist ein Remake des gleichnamigen Films von 1976.

Synchronisation des Films

Die Synchronisation des Films entstand 1981 in Berlin.

Die Synchronisation des Films entstand 1984 in Hamburg.

Die deutsche Synchronisation des Films übernahm die R.C.

Abspann des Films

Das Lied selbst ist im Abspann des Films zu hören.

"May It Be" wird im Abspann des Films eingesetzt.

Im Abspann des Films werden folgende Titel gelistet:

Teile des Films

Teile des Films wurden mit großem Aufwand gedreht.

Zuvor entstanden 1966 Teile des Films Brennt Paris?

Teile des Films Notting Hill wurden hier gedreht.

Geschichte des Films

Es basiert auf der Geschichte des Films Sie leben!

Ab hier wird die Geschichte des Films nachgespielt.

Die Geschichte des Films ist als Rückblende erzählt.

Drehbuch des Films

Bradbury war auch am Drehbuch des Films beteiligt.

Alex Gottlieb schrieb auch das Drehbuch des Films.

Theroux war auch am Drehbuch des Films beteiligt.

Films meinte

Das Lexikon des internationalen Films meinte: „Eine biedere, weitgehend witzlose Komödie.

Das Lexikon des internationalen Films meinte: „Ein mißglücktes Lustspiel im Arbeitsmilieu.“

Das Lexikon des internationalen Films meinte: „Verwechslungskomödie nach klassischem Muster.“

internationalen Films meinte

Das Lexikon des internationalen Films meinte: „Eine biedere, weitgehend witzlose Komödie.

Das Lexikon des internationalen Films meinte: „Ein mißglücktes Lustspiel im Arbeitsmilieu.“

Das Lexikon des internationalen Films meinte: „Verwechslungskomödie nach klassischem Muster.“

Films sieht

In manchen Szenen des Films sieht man Chico humpeln.

Am Ende des Films sieht man, wie Pam Simon verzeiht.

Am Ende des Films sieht man die Szene in Farbe.

Films schreibt

: Das Lexikon des internationalen Films schreibt:

Das Lexikon des internationalen Films schreibt:

Einnahmen des Films

Die Einnahmen des Films weltweit betrugen rund 7 Millionen Dollar.

Weltweit liegen die Einnahmen des Films bei 13,61 Million US-Dollar.

Die weltweiten Einnahmen des Films liegen bei 77,5 Millionen US-Dollar.

Österreichischen Films

Er ist Mitglied der Akademie des Österreichischen Films.

Thema des Films

Thema des Films ist der Ukrainekonflikt seit 2014.

Thema des Films ist die Kindheit und Jugend Guigas.

Thema des Films ist das Massaker von Rechnitz.

Films sah

Das Lexikon des internationalen Films sah ein „verworrenes“ Werk.

Das Lexikon des internationalen Films sah ein „plattes Serienfabrikat“.

Das Lexikon des internationalen Films sah eine „amüsante Gaunerkomödie“.

Fertigstellung des Films

Kurz nach Fertigstellung des Films flog er davon.

Die Fertigstellung des Films dauerte über ein Jahr.

Sie starb während der Fertigstellung des Films.

Produzenten des Films

Die Reding-Brüder sind auch die Produzenten des Films.

Mallick fungierte auch als einer der Produzenten des Films.

Brett Ratner fungierte als einer der Produzenten des Films.

internationalen Films urteilt

Das Lexikon des internationalen Films urteilt:

Das Lexikon des internationalen Films urteilt: Saturn Awards 1983

Erstausstrahlung des Films

Erstausstrahlung des Films war am 9. Dezember 2001.

Erstausstrahlung des Films: 1. September 1985, DDR1.

Erstausstrahlung des Films war der 1. November 2005.

Films steht

Im Mittelpunkt des Films steht Mischlingshund Benji.

Der Jahrmarkt des Films steht im Battersea Park.

Im Mittelpunkt des Films steht eine Liebesgeschichte.

Films bezeichnete

Das Ende des Films bezeichnete er als "wundervoll" ("wonderful").

Das Lexikon des Internationalen Films bezeichnete "Dünner Mann, 2.

Turan lobte das als eine „"Geheimwaffe"“ des Films bezeichnete Drehbuch.

Entstehung des Films

Wenders sagte zu der Entstehung des Films: .

An der Entstehung des Films war Cher maßgeblich beteiligt.

In einem Making-of ist die Entstehung des Films dokumentiert.

Produzent des Films

Produzent des Films ist die Hamburg Media School.

Kreisberg fungierte auch als Produzent des Films.

Der ältere Sohn Michael ist der Produzent des Films.

Schluss des Films

Am Schluss des Films heiraten Carmen und Frank.

Newski wird zum Schluss des Films begeistert gefeiert.

Den Schluss des Films bildet ein offenes Ende.

Films bezeichnet

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnet "T.V.

Filmkopie Als Filmkopie wird ein Duplikat eines Films bezeichnet.

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnet den Film als „mäßig“.

Aufführung des Films

In Linz wurde die Aufführung des Films sogar verboten.

Eine deutsche Aufführung des Films hat es nicht gegeben.

Seither ist die Aufführung des Films in Russland untersagt.

Films produziert

Der Film wurde von Samuel Goldwyn Films produziert.

Der Film wurde von Awesomeness Films produziert.

Der Film wurde von der Firma Promesa Films produziert.

amerikanischen Films

Festival des amerikanischen Films 2020

Festival des amerikanischen Films 2020 Tribeca Film Festival 2020

Films zeigt

zwanzigminütige Teil des Films zeigt die am 19./20.

Im Laufe des Films zeigt sich jedoch die Verbindung.

Die erste Einstellung des Films zeigt New York.

Films betrug

Das Budget des Films betrug nur 980.000 US-Dollar.

Das Budget des Films betrug 450.000 Deutsche Mark.

Das Budget des Films betrug rund 13 Millionen Euro.

internationalen Films schreibt

: Das Lexikon des internationalen Films schreibt:

Das Lexikon des internationalen Films schreibt:

Films spielt

In der Hauptrolle des Films spielt Pierce Brosnan.

Das Ende des Films spielt in der Zentrale der CIA.

In der Titelrolle des Films spielt Mickey Rooney.

Arbeitstitel des Films

Der Arbeitstitel des Films war „The Human Factor“.

Der Arbeitstitel des Films war "Klondike Victory".

Der Arbeitstitel des Films lautete "Wolkenrausch."

Remake des Films

Es ist ein kurzes Remake des Films "Nur 48 Stunden".

Der Film ist ein offizielles Remake des Films "Agneepath".

Er ist ein Remake des Films "Weihnachten nach Maß" von 1945.

Dreharbeiten des Films

Während der Dreharbeiten des Films "¡Viva América!"

Die Dreharbeiten des Films fanden im Juli 1963 statt.

Die Dreharbeiten des Films fanden bereits 2016 statt.

Mittelpunkt des Films

Im Mittelpunkt des Films steht Mischlingshund Benji.

Im Mittelpunkt des Films steht eine Liebesgeschichte.

Im Mittelpunkt des Films stehen Anita und Fred.

Produktionskosten des Films

Die Produktionskosten des Films waren mit nur ca.

Die Produktionskosten des Films betrugen $1.127.989.

Die Produktionskosten des Films wurden auf ca.

französischen Films

Der See war 2013 Drehort des französischen Films Der Fremde am See.

Klasse für die Synchronisation des französischen Films „Rot und Schwarz“.

Klasse für die Synchronisation des französischen Films "Rot und Schwarz".

Titelsong des Films

Der Song war der Titelsong des Films "Men in Black".

Ben E. Kings Lied wurde zum Titelsong des Films.

"Sommer" fungiert daher als Titelsong des Films.

internationalen Films bezeichnete

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnete den Film als „"aktionsreich"“.

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnete "Wie heiratet man einen König?"

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnete den Film als „perfekt inszeniert“.

internationalen Films sah

Das Lexikon des internationalen Films sah ein „verworrenes“ Werk.

Das Lexikon des internationalen Films sah ein „plattes Serienfabrikat“.

Das Lexikon des internationalen Films sah eine „amüsante Gaunerkomödie“.

Hälfte des Films

Die zweite Hälfte des Films bestimmt ein Leichenzug.

Gezeigt wurden Szenen aus der ersten Hälfte des Films.

In der zweiten Hälfte des Films erklingt es.

gedrehten Films

Regisseur des für den WDR gedrehten Films war Paul May.

Regisseur des für den NWRV gedrehten Films war Hans Quest.

Films nannte

Das große Personenlexikon des Films nannte "Haben Sie Interesse an der Sache?"

Das Lexikon des Internationalen Films nannte das Filmchen kurz eine „Sexposse“.

Das Lexikon des Internationalen Films nannte das Lustspiel „geist- und witzlos.“

Films übernahm

Die Ausstattung des Films übernahm Cedric Gibbons.

Die Hauptrolle des Films übernahm Dustin Hoffman.

Den Verleih des Films übernahm 20th Century Fox.

erschienenen Films

Regisseur des 2007 erschienenen Films war Alejandro Landes.

Sie ist Teil der Besetzung des im Jahr 2018 erschienenen Films "".

Es ist die Fortsetzung des 2008 erschienenen Films "The Fighters".

Erscheinen des Films

Dick starb wenige Monate vor Erscheinen des Films.

Sie starb drei Jahre nach Erscheinen des Films.

Die Kritiken beim Erscheinen des Films waren gemischt.

Musik des Films

Die Musik des Films erschien auf den beiden Alben

Dario Marianelli komponierte die Musik des Films.

Die Musik des Films wurde komponiert von Kaoru Wada.

Films beschreibt

Das Lexikon des internationalen Films beschreibt "Top Secret!"

Doch die Geschichte des Films beschreibt er als banal und abgedroschen.

Ein Großteil des Films beschreibt den gemeinsamen Kampf von Che und Fidel Castro.

Films aus Kinovorführungen

Die Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich auf 43,2 Millionen US-Dollar.

Die Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich auf rund 17,6 Millionen US-Dollar.

Die Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich bislang auf 67,2 Millionen US-Dollar.

internationalen Films bezeichnet

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnet "T.V.

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnet den Film als „mäßig“.

Das Lexikon des internationalen Films bezeichnet den Film als "„brutal“".

Films basiert

Die Handlung des Films basiert auf der Ilias von Homer.

Die Story des Films basiert auf dem Buch "Sprich" (engl.

Die Geschichte des Films basiert auf wahren Ereignissen.