Gehörte

Phrases and example sentences

gehörte der Ort

Zu dieser Zeit gehörte der Ort zum Bistum Lüttich.

Von 1793 bis 1801 gehörte der Ort zum Kanton Yvoy.

Verwaltungsmäßig gehörte der Ort immer zu Venrath.

gehörte das Dorf

Zur Gemeinde Nenningen gehörte das Dorf Nenningen.

Zu dieser Zeit gehörte das Dorf zum Kloster Zinna.

Vor 1918 gehörte das Dorf zum Gouvernement Samara.

Ort gehörte

Der Ort gehörte zur Mairie Lahr im Canton Hadamar.

Der Ort gehörte zum kurtrierischen Amt Bergpflege.

Der Ort gehörte vermutlich zum Kirchspiel Odeborn.

Jahrhundert gehörte

Jahrhundert gehörte die Gegend mitsamt dem nur ca.

Im 19. Jahrhundert gehörte sie der Familie Battut.

Im 16. Jahrhundert gehörte es der Familie Abbadie.

Mittelalter gehörte

Im Mittelalter gehörte es zur Pfarrei in Leibchel.

Im Mittelalter gehörte der Ort zur Honschaft Dorf.

Im Mittelalter gehörte Bohn zur Honschaft Blecher.

gehörte die Gemeinde

Seit 1868 gehörte die Gemeinde zum Bezirk Příbram.

Im Kommunismus gehörte die Gemeinde zum Kreis Mat.

Ab 1919 gehörte die Gemeinde wieder zu Frankreich.

Jahrhunderts gehörte

Seit Mitte des 12. Jahrhunderts gehörte es zu Kurtrier.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts gehörte Steinhof zu Haag.

Bis zur Mitte des 7. Jahrhunderts gehörte es zu Goguryeo.

gehörte zunächst

Westfalen gehörte zunächst als Provinz zu Preußen.

Sie gehörte zunächst den Herren von Rathsamhausen.

Khan Na Yao gehörte zunächst zum Bezirk Bueng Kum.

gehörte ursprünglich   (belonged originally)

Wessental gehörte ursprünglich zur Pfarrei Nassig.

Ullava gehörte ursprünglich zum Kirchspiel Kälviä.

Hausdorf gehörte ursprünglich zur Pflege Freiberg.

gehörte zum Arrondissement

Bickenbach gehörte zum Arrondissement Koblenz.

Sie gehörte zum Arrondissement Evry und zum Kanton Évry.

Zeit gehörte

Zu dieser Zeit gehörte der Tempel zur Ritsu-Sekte.

Zu dieser Zeit gehörte der Ort zum Bistum Lüttich.

Zu dieser Zeit gehörte das Dorf zum Kloster Zinna.

Dorf gehörte

Das Dorf gehörte zum Herrschaftsgut von Chmeľovec.

Das Dorf gehörte zeitweise zu den Lübschen Gütern.

Das Dorf gehörte damals zur Kirchgemeinde Elbenau.

gehörte das Gebiet

Zuvor gehörte das Gebiet zur Montville Plantation.

Zuvor gehörte das Gebiet der Urpfarrei Gögging an.

Zunächst gehörte das Gebiet von Paadorf zu Bayern.

Gemeinde gehörte

Die Gemeinde gehörte zur Agglomeration von Annecy.

gehörte damals   (belonged then)

Sydow gehörte damals zum Landkreis Schlawe i. Pom.

Sie gehörte damals zur Inspektion Wehlau (heute ).

Sie gehörte damals dem Esslinger Katharinenspital.

gewählt und gehörte

Seanad Éireann gewählt und gehörte diesem bis 2007.

Deutschen Bundestag gewählt und gehörte ihm bis 2005 an.

Deutschen Reichstag gewählt und gehörte diesem bis 1898 an.

Jahren gehörte

Schon mit 16 Jahren gehörte er zum Aufgebot der 1.

Während über 20 Jahren gehörte er dem Gericht an.

In diesen Jahren gehörte Quitman der Whig Party an.

Ostpreußen gehörte

)“) im Regierungsbezirk Gumbinnen der Provinz Ostpreußen gehörte.

im Regierungsbezirk Gumbinnen der preußischen Provinz Ostpreußen gehörte.

Der Ort, der früher zu Ostpreußen gehörte, hieß bis 1907 Luttkomanscheit.

Provinz Ostpreußen gehörte

)“) im Regierungsbezirk Gumbinnen der Provinz Ostpreußen gehörte.

im Regierungsbezirk Gumbinnen der preußischen Provinz Ostpreußen gehörte.

im Regierungsbezirk Königsberg der preußischen Provinz Ostpreußen gehörte.

Weltkrieg gehörte

Im Ersten Weltkrieg gehörte die "HMS Orion" zum 2.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte er der CDU an.

Im Zweiten Weltkrieg gehörte er der Waffen-SS an.

gehörte unter anderem

Dazu gehörte unter anderem der Bahnhof San Babila.

Zu seiner Infanterie gehörte unter anderem das 7.

Zu diesem gehörte unter anderem Friedrich Schiller.

Strunz gehörte

Auflage der Mineralsystematik nach Strunz gehörte der Hydrozinkit noch zur gemeinsamen Mineralklasse der „Carbonate, Nitrate und Borate“ und dort zur Abteilung der „C.

Auflage der Mineralsystematik nach Strunz gehörte der Melanterit zur Mineralklasse der „Sulfate, Selenate, Tellurate, Chromate, Molybdate, Wolframate“ und dort zur Abteilung „C.

Auflage der Mineralsystematik nach Strunz gehörte der Jodargyrit zur Abteilung der „Einfachen Halogenide“, wo er als einziges Mitglied die unbenannte Gruppe "III/A.01b" bildete.

Gebiet gehörte

Das Gebiet gehörte zum Ave-Maria-Kloster in Porto.

Das Gebiet gehörte damals noch zum Staat Virginia.

Dieses Gebiet gehörte schon seit 1552 zur Kirche.

Jahre gehörte

Über viele Jahre gehörte der SC Lyss mit seiner 1.

Zwölf Jahre gehörte er dem Kulmbacher Stadtrat an.

Viele Jahre gehörte er der Gemeindevertretung an.

erwähnt und gehörte

Erstmals im Jahre 1495 erwähnt und gehörte zum Hof Thommen.

Märtyrerin Cäcilia erwähnt und gehörte zur Kölner Dompropstei.

Der Ort wurde 1313 erstmals erwähnt und gehörte derer von Hutten.

gehörte die Stadt

Weiterhin gehörte die Stadt Apolda zum Amtsgebiet.

Seitdem gehörte die Stadt dauerhaft zu Frankreich.

Seit 1918 gehörte die Stadt zur Republik Lettland.

zugeschlagen und gehörte

Die Mark wurde 1813 nach den Befreiungskriegen wieder Preußen zugeschlagen und gehörte zum Amt Unna.

Die Marktgemeinde wurde dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Hohenstadt.

1816 wurde St. Ingbert dem bayerischen Rheinkreis zugeschlagen und gehörte damit zum Königreich Bayern.

gehörte früher

Wakate gehörte früher zum Subdistrikt Pulau Goram.

Schalbruch gehörte früher zum Jülicher Amt Millen.

Peterhof gehörte früher zur Gemeinde Rettenbergen.

Zweiten Weltkrieg gehörte

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte er der CDU an.

Im Zweiten Weltkrieg gehörte er der Waffen-SS an.

Im Zweiten Weltkrieg gehörte Zahn der Waffen-SS an.

Familie gehörte

Seine Familie gehörte dem Patriziat von Rimini an.

Ob dieser wirklich zur Familie gehörte, ist offen.

Montessoris Familie gehörte zum Bildungsbürgertum.

gehörte somit

Es gehörte somit zur Flottille des Schutzgebietes.

Sie gehörte somit nicht dem spanischen Hochadel an.

Er gehörte somit zum Adelsgeschlecht der Karolinger.

gehörte zum Kirchenkreis

Der Pfarrsprengel gehörte zum Kirchenkreis Kyritz.

Es gehörte zum Kirchenkreis Greifenberg i. Pom.

Weltkrieges gehörte

Mit Beginn des Ersten Weltkrieges gehörte die K.u.k.

Während des Ersten Weltkrieges gehörte F.R.

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges gehörte das Schiff zur II.

Einwohner und gehörte

50 Einwohner und gehörte kirchlich zu St. Wilhadi.

1830 hatte der Ort 36 Einwohner und gehörte zu Herkenrath.

Eiche hatte 134 Einwohner und gehörte zum Domänenamt Potsdam.

gehörte zur Pfarrei

Heinrichsdorf gehörte zur Pfarrei Kallich (Kalek).

Drahotín gehörte zur Pfarrei Hora Svatého Václava.

Die Kirchengemeinde gehörte zur Pfarrei Sterbfritz.

gehörte zum Kreis

Sawossin gehörte zum Kreis der „Schestidesjatniki“.

Lasky gehörte zum Kreis der New York Intellectuals.

Slonimski gehörte zum Kreis der Serapionsbrüder.

gehörte die Landgemeinde

Bis 1998 gehörte die Landgemeinde zur Woiwodschaft Słupsk.

Ab 1912 gehörte die Landgemeinde dann zur Stadt Lichtenberg.

Von 1852 bis 1885 gehörte die Landgemeinde noch zum Amt Lehe.

später gehörte

Zwei Jahre später gehörte er zur J. League Best XI.

Ein Jahr später gehörte er dem Senat von Ohio an.

Wenig später gehörte es den Grafen von Toulouse.

Schülern gehörte

Zu seinen Schülern gehörte u. a. Martin Gosebruch.

Zu seinen Schülern gehörte u. a. August Weckesser.

Zu seinen Schülern gehörte u. a. Alfred Gleißberg.

Bundestag gehörte

Dem Bundestag gehörte er anschließend bis 2002 an.

Dem Bundestag gehörte er nach 1953 nicht mehr an.

Dem Bundestag gehörte Nöbel von 1976 bis 1990 an.

gehörte zur Herrschaft

Missen gehörte zur Herrschaft Montfort-Rothenfels.

Felon gehörte zur Herrschaft Rougemont-le-Château.

Braunetsrieth gehörte zur Herrschaft der Waldauer.

gehörte im Mittelalter

Mies gehörte im Mittelalter zur Herrschaft Coppet.

Es gehörte im Mittelalter zur Herrschaft Aresches.

Der Ort gehörte im Mittelalter dem Kloster Lehnin.

gehörte zum Amt

Die Gemeinde Hillensberg gehörte zum Amt Selfkant.

Das markgräfliche Lehn gehörte zum Amt Großenhain.

Die Gemeinde Süsterseel gehörte zum Amt Selfkant.

gehörte zur Kategorie

Es gehörte zur Kategorie "PSA Challenger Tour 20".

Es gehörte zur Kategorie "PSA Challenger Tour 10".

Es gehörte zur Kategorie "PSA World Tour Silver".

Aufgaben gehörte

Zu seinen Aufgaben gehörte ein Außenbordeinsatz.

Zu ihren Aufgaben gehörte auch Hilfe für Flüchtlinge.

Zu den Aufgaben gehörte auch die Kontrolle der Justiz.

Deutschen Bundestag gehörte

Dem Deutschen Bundestag gehörte sie bis 1972 an.

Dem Deutschen Bundestag gehörte er seit 1961 an.

Dem Deutschen Bundestag gehörte er noch bis 1998 an.

Ersten Weltkrieges gehörte

Mit Beginn des Ersten Weltkrieges gehörte die K.u.k.

Während des Ersten Weltkrieges gehörte F.R.

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges gehörte das Schiff zur II.

gehörte zur ATP

Es gehörte zur ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand gespielt.

Stadt gehörte

Die Stadt gehörte zum Sandschak Herzegowina (türk.

Die Stadt gehörte dann zum Königreich Northumbria.

Diese Stadt gehörte damals zur Provinz Dalmatien.

gehörte später

Zu seinem Imperium gehörte später die "Beal Bank".

Schwenningen gehörte später den Herren von Jubert.

Er gehörte später dem Orden der Christusritter an.

Kirche gehörte

Die Kirche gehörte zum Zisterzienserinnen-Kloster.

Die Kirche gehörte bis 1809 zum Kloster Tegernsee.

Wendelin geweihte Kirche gehörte dem Kloster Lorch.

gehörte das Gut

Später gehörte das Gut der Familie von Grünewaldt.

Seit 1448 gehörte das Gut dem Jan Hroch von Týnec.

Ab 1500 gehörte das Gut Mikoláš Rohovlád von Bělá.

Régime gehörte

Im Ancien Régime gehörte das Dorf zur Vogtei Mirecourt.

Im Ancien Régime gehörte Domvallier zur Vogtei Mirecourt.

Ancien Régime gehörte

Im Ancien Régime gehörte das Dorf zur Vogtei Mirecourt.

Im Ancien Régime gehörte Domvallier zur Vogtei Mirecourt.

Schlesien gehörte

im Regierungsbezirk Liegnitz zugeordnet, der zur Provinz Schlesien gehörte.

Nach Teilung des Herzogtums Schlesien gehörte es 1249 zum Herzogtum Breslau.

Obwohl sie nicht zu Schlesien gehörte, setzte der preußische König Friedrich II.

gehörte zusammen

Hillscheid gehörte zusammen mit Vallendar zum Engersgau.

Gebirgs-Division gehörte zusammen mit der 2.

(Wessex) Infanteriedivision gehörte zusammen mit der 46.

gehörte der Kirchenprovinz

Das Bistum gehörte der Kirchenprovinz Pelusium an.

Das Bistum gehörte der Kirchenprovinz Mytilini an.

gehörte zum Kirchspiel

Oberölfen dagegen gehörte zum Kirchspiel Birnbach.

Reppringhausen gehörte zum Kirchspiel Girkhausen.

Reckertshausen gehörte zum Kirchspiel Girkhausen.

Reich gehörte

Im Alten Reich gehörte es zum Freigericht Kaichen.

nach Zypern fliehen, das zu seinem Reich gehörte.

Im Dritten Reich gehörte das Haus dem SS-Sturmbann.

gehörte außerdem

Zur Parochie Kröbeln gehörte außerdem Kosilenzien.

Manfred Bock gehörte außerdem dem Hamburger SV an.

Zu Hillersleben gehörte außerdem das Dorf Paxförde.

Provinz Schlesien gehörte

im Regierungsbezirk Liegnitz zugeordnet, der zur Provinz Schlesien gehörte.

Nach der Neuorganisation der Provinz Schlesien gehörte die Landgemeinde Steinau O.S.

Nach der Neuorganisation der Provinz Schlesien gehörte ab 1816 zum Landkreis Neustadt O.S.

gehörte fortan

Sie gehörte fortan zum Regierungsbezirk Südbaden.

Bütgenbach gehörte fortan zur Rheinprovinz Preußen.

Obererlinsbach gehörte fortan zur Vogtei Gösgen.

gehörte zum Kanton

Die übrige Gemeinde gehörte zum Kanton Granville.

Der südliche Teil gehörte zum Kanton Brioude-Sud.

Sie gehörte zum Kanton Serres im Arrondissement Gap.

gehörte dem Deutschen

Sie gehörte dem Deutschen Bundestag während der 12.

Geisler gehörte dem Deutschen Zentrumspartei an.

Er gehörte dem Deutschen Landwirtschaftsrat an.

Jahr gehörte

Noch im selben Jahr gehörte Belmont zur Jury der 54.

In jenem Jahr gehörte er der letzten Volkskammer an.

In diesem Jahr gehörte er zur nationalen Spitze.

hinaus gehörte

Darüber hinaus gehörte er der Finanzdelegation an.

Darüber hinaus gehörte sie mehreren Ausschüssen an.

Darüber hinaus gehörte ihm die Weba-Holding GmbH.

Union gehörte

Innerhalb der Kirche der Altpreußischen Union gehörte er dem Bruderrat an.

Von 1452 bis zur Lubliner Union gehörte der Ort zum Großfürstentum Litauen.

Zum Aufgebot der ZSG Union gehörte auch wieder Horst Schmidt als Stammtorwart.

gehörte zum Landkreis

Die Gemeinde gehörte zum Landkreis Schrobenhausen.

gehörte lange

Sie gehörte lange Jahre dem FDP-Bundesvorstand an.

Offenberg gehörte lange den Grafen von Königsfeld.

Ein Teil davon gehörte lange Zeit zu Pfaffendorf.

Landtag gehörte

Dem Landtag gehörte er noch bis 23. April 1996 an.

Dem Landtag gehörte er bis zum 31. Januar 1994 an.

Im Landtag gehörte Erlewein dem Finanzausschuss an.

gehörte danach

Groß Starsin gehörte danach zum Königreich Preußen.

Schwarzau gehörte danach zum Königreich Preußen.

Klein-Starsin gehörte danach zum Königreich Preußen.

ihnen gehörte

Zu ihnen gehörte die Orgelbauerfamilie Kreutzbach.

Zu ihnen gehörte auch sein Freund Roald Amundsen.

Zu ihnen gehörte auch der Dichter William Hayley.

erhoben und gehörte

1808 wurde Barmen zur Stadt erhoben und gehörte ab 1815 zum Landkreis Elberfeld.

1924 wurde er zum Peer erhoben und gehörte damit bis zu seinem Tod dem House of Lords an.

San José del Golfo wurde 1882 zum Municipio erhoben und gehörte von 1908 bis 1920 zu El Progreso.

gehörte einst

Pulvermühle gehörte einst zur Gemeinde Sandweiler.

Die JoongAng Ilbo gehörte einst zur Samsung Group.

Steinsieks Mühle gehörte einst zum Hof Schildesche.

gehörte zur Gemeinde

Lutum gehörte zur Gemeinde Kirchspiel Billerbeck.

Groß Behnkenhagen gehörte zur Gemeinde Behnkendorf.

Die Wassermühle gehörte zur Gemeinde Neunkirchen.

Preußens gehörte

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Wiltsch seit 1815 zur Provinz Schlesien.

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Eckersdorf seit 1815 zur Provinz Schlesien.

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Baumgarten seit 1815 zur Provinz Schlesien.

gehörte der Fraktion

Er gehörte der Fraktion der Freien Vereinigung an.

Weltkriegs gehörte

Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs gehörte der V.f.B.

Während des Zweiten Weltkriegs gehörte er der US Navy an.

Während des Ersten Weltkriegs gehörte er dem Landsturm an.

gehörte zudem

Zur Kommende gehörte zudem ein Vorwerk in Burlage.

Zu Barglowka gehörte zudem das Forsthaus Barrach.

Er gehörte zudem mehreren anderen Ausschüssen an.

gehörte die Region

Von 1655 bis 1660 gehörte die Region zu Schweden.

Historisch gehörte die Region zum Sternberger Land.

Damals gehörte die Region zur Provinz Dalmatien.

damals gehörte

Zu ihren Schülern damals gehörte u. a. Anton Weber.

Schon damals gehörte der Ort zur Pflege Großenhain.

Bereits damals gehörte er dem geistlichen Stand an.

Neugliederung Preußens gehörte

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Wiltsch seit 1815 zur Provinz Schlesien.

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Eckersdorf seit 1815 zur Provinz Schlesien.

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Baumgarten seit 1815 zur Provinz Schlesien.

gegründet und gehörte

gegründet und gehörte zum Orden der Kartäuser.

Arica wurde 1570 gegründet und gehörte bis 1883 zu Peru.

Knesset gegründet und gehörte zum linken Parteienspektrum.

gehörte konfessionell

1905 besaß der Ort Wohnhäuser und Einwohner und gehörte konfessionell zum katholischen Kirchspiel Olpe.

1905 besaß der Ort ein Wohnhaus und vier Einwohner und gehörte konfessionell zum katholischen Kirchspiel Olpe.

Herzogtum gehörte

Das Herzogtum gehörte zu dieser Zeit zu Schlesien.

Das Herzogtum gehörte zum süddeutschen Währungsraum.

Das Herzogtum gehörte nun den Königen von Neapel, bis es 1480 nach dem Tod Renés II.

gehörte zum Kader

Schweinsteiger gehörte zum Kader bei der WM 2014.

Albornoz gehörte zum Kader der Copa América 2015.

Sie gehörte zum Kader für die WM in Deutschland.

Burg gehörte

Zur Burg gehörte auch das Kirchspiel Hademarschen.

Zur Burg gehörte auch ein "Bauhof" bzw. Maierhof.

Die Burg gehörte dem Clan Lindsay aus "Crawford".

Ungarn gehörte

Im Königreich Ungarn gehörte die Stadt zum Komitat Bereg.

Ungarn gehörte lange Zeit zu den führenden Nationen im Tischtennis.

Das Königreich Ungarn gehörte zu den Verlierern des Ersten Weltkriegs.

Altpreußischen Union gehörte

Innerhalb der Kirche der Altpreußischen Union gehörte er dem Bruderrat an.

Landeskirche Thüringens und ging als Vikarin nach Erfurt, das zur Kirche der Altpreußischen Union gehörte.

Auch dem Bruderrat der Kirche der Altpreußischen Union gehörte er an, bis er zum Wehrdienst eingezogen wurde.

gehörte zum wettinischen

Der Ort gehörte zum wettinischen Amt Creuzburg.

Der Großteil von Hetzdorf gehörte zum wettinischen Kreisamt Eisenberg.

Das Dorf gehörte zum wettinischen Kreisamt Altenburg, welches bis 1826 unter der Hoheit des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg stand.

gehörte zum Rentamt

Es gehörte zum Rentamt Landshut und Gericht Kirchberg.

Er gehörte zum Rentamt Landshut des Herzogtums Bayern.

Es gehörte zum Rentamt Landshut des Kurfürstentums Bayern.

gehörte der Kreis

Von 1822 an gehörte der Kreis Mayen zur Rheinprovinz.

Ab 1990 gehörte der Kreis zum Bundesland Brandenburg.

Von 1918 bis 1940 gehörte der Kreis zur Republik Lettland.

gehörte die Burg

Vor 1222 gehörte die Burg aber bereits zu Ungarn.

Přemysl gehörte die Burg zu den königlichen Gütern.

Historisch gehörte die Burg zum Herzogtum Liegnitz.

selbst gehörte

Niederärndt selbst gehörte zur Hofmark Sinnleiten.

Er selbst gehörte der Partei von 1915 bis 1925 an.

Relvas selbst gehörte der Demokratischen Partei an.

Teil gehörte

Ein anderer Teil gehörte wohl zur Feldmark Lychen.

Der nördliche Teil gehörte dagegen zu Wittichenau.

Der südliche Teil gehörte zum Kanton Brioude-Sud.

Lehrern gehörte

Zu seinen wichtigsten Lehrern gehörte Jordi Savall.

Zu seinen Lehrern gehörte Newton Horace Winchell.

Zu seinen Lehrern gehörte Leopold von Kalckreuth.

Bergwerk gehörte

Das Bergwerk gehörte zum Märkischen Bergamtsbezirk.

gehörte dem Landtag

Franz Xaver Martz gehörte dem Landtag bis 1918 an.

Sie gehörte dem Landtag Nordrhein-Westfalen der 15.

Maurice Barthélémy gehörte dem Landtag bis 1918 an.

berufen und gehörte

berufen und gehörte diesem Gremium bis August 1922 an.

Er wurde in den Deutschen Städtetag berufen und gehörte hier dem Vorstand an.

1968 wurde er in den Ministerrat berufen und gehörte diesem zunächst als Innenminister an.

gehörte der Familie

Das Schloss Savailhan gehörte der Familie Mauléon.

Er gehörte der Familie Bidembach an und starb 1624.

Krimvitz mit dem Gut gehörte der Familie von Platen.